[Historische Fälle II]

Dank einer gewissen göttlichen Internetseite, die wirklich jeden Mist aufhebt (im Gegensatz zu uns) konnte diese exquisite Mistsammlung wiederbelebt werden. Allerdings haben wir den Content bei dieser Gelegenheit überarbeitet und dabei sind leider einige Stories rausgeflogen.
Windoofsche Tastaturismen (Erlitten von Joe)

Ach ja, Windoofs, Grund vieler Leiden wollte nicht mehr booten. Nichts ungwöhnliches, also mal in die Bootlog-Datei geschaut und festgestellt, dass eine Schriftart defekt war. Nachdem die Schriftart ersetzt war gab es keine Probleme mehr (mit dem Booten). Ein sehr schlagkräftiger Grund nicht mehr zu booten.
Dumme Aufforderung... (Erlitten von Ilja Kusnezov)

Vor 5 Jahren hatte ich noch meinen P133 Mhz auf WIN95, dann eine schoenen Tages hatte das BIOS einen Fehler: Dass Keyboard wurde nicht erkannt, dass gab mir der PC mit folgender Meldung zu verstehen: "No Keyboard found press F4"
*AAAAAAARGGGGGGH*
Formatierung light... (Erlitten von Tobi)

Naja Netzwerkparty, ein Rechner spackt wie auf jeder LAN-Party rum...
Da wir alle nur gesundes Halbwissen auf dem Gebiet haben und der einzige, der was davon verstand nicht da war haben wir uns für ne Formatierung ausgesprochen (was im Endeffekt sogar geklappt hat, einfach alles neu drauf dann liefs..)
aber die unterhaltung vorher war lustig:
Ich:"naja ich bin dafür wir formatieren einfach, hauen Win drauf und dann eben die games und die ptaches ziehst du dir von uns dann..."
Daulein:"ok mach mal..."
Ich starte die formatierung inklusive vorheriger bootdiskettenerstellung etc.
Daulein nach 5 minuten:"ey aba meine Mp3s und Videos bleiben auffer platte oder?"
Ich:"naja ungefähr ie hälfte kannst du nachher wieder bei uns ziehen..."
Daulein:"hä wieso bei euch? die hab ich doch schon auf der festplatte..."
nice 1 :)
Hoax-Meldung der besonderen art (Erlitten von Sidious)

Im Moment mache ich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann, selbstverständlich besuche ich hierbei auch eine Berufschule und habe Klassenkameraden. Und natürlich sind wir alle Online, die einen mit ICQ und W98, ich mit GnomeICU und Linux/KDE. Eines Tages geht mal wieder ne schöne Mail rum, das im Windows/System32-Verzeichnis wohl ein Virus liegt (hab den Namen der .EXE leider vergessen). Ein Klassenkamerad schickt uns freundlicherweise den eindeutigen Hoax via ICQ und löscht die Datei auch gleich aus seinem System. Der andere Klassenkamerad fragt mich, ob da wohl was dran ist. "Spinnst du?" Sag ich "Wenn Du dich vor Viren schützen willst installier nen Scanner und hör nicht auf irgendwelche Panikmache-Meldungen. Klassenkamerad 1 (der der den Hoax weitergeleitet hat) meldet sich am nexten Tag in der Schule: Hat mir jemand die datei XXX? Die wahr wohl doch wichtig... und sowas als zukünftiger Informatiker... naja, vielleicht isser doch mehr ein Scriptkiddie als ein Admin ;)
Ich kann im Hellen sehen!!! (Erlitten von cl@cronon.org)

Kundin will ihre DNS Eintraege aendern, pflichtbewusst gebe ich ihr die URL zum Admin Interface, Kundin tippt sie in ihren Browser ein. Kundin: "Ach, und jetzt sind die schon geaendert? Das geht ja schnell" AARG!
Die Compaq Hotline (Erlitten von Clood)

Vor langer Zeit, als Win3.1 noch in Gebrauch war, ich ein blutiger Computer Anfänger war, wurde von M$ das doch so gute Win95 der Menschheit angedreht. Ich als Anfänger dachte, dass muss ich haben und installierte das Multiabsturtzfähige Win.
Doch, o schreck, das eingebaute Kompaq Modem wollte da nicht mitmachen. Was nun? ICh brauchete HIlfe und wusste nichts gescheiteres zu tun als die teure Hotline Nummer von Kompaq anzurufen. Ich erklärte dem freundlichen Herrn von der Hotline mein Problem mit dem Modem das nun mit Win95 nicht mehr funktioniert und fragte was nun zu tun sei, damit das Teil wieder seinen Dienst verrichten kann. Der gute (und teure) Rat der Hotline war: Gehen sie mal Online und laden sie einen neuen Treiber runter.(?).
ich: Und wie soll das gehen? (Schliesslich habe ich doch gerade erklärt das mein Modem nicht geht ...)
Kompaq Hotline: Gehen sie auf unsere Homepage .......
Selbst ich als blutiger Anfänger erkannte, das ich da den falschen um Rat gebeten habe.
Mal wieder T-Online... (Erlitten von MarcelN)

T-Online betreibt Relay Server fuer Kunden, die Mails mit Adresse, die nicht auf T-Online.de lauten verschicken wollen. Wenn man eine Verbindung zu dem Server oeffnet wird die Userkennung vom Authserver (ich vermute mal Radiusd) geholt und spaeter in den Header der versandten Mail gesetzt. Nun kommt es leider von Zeit zu Zeit mal vor, dass nach mehreren On-Line Stunden auf dem Weg zwischen Relay und Authserver irgend etwas schief laeuft und die Verbindung nichtmehr dem User zugeordnet werden kann. Das SMTP Relay beendet dann die Verbindung mit einem Fehler a la ("Identify Failed (40)") oder aehnlich. Der Fehler laesst sich zwar mittels Neueinwahl beheben, allerdings ist dies waehrend eines groesseren Downloads oder in bestimmten anderen Situationen (in unserer Schule haben wir z.B. 40 Clients ueber einen T-Online Zugang am Netz, und alle wollen E-Mail versenden) nicht immer moeglich. Heute wollte ich beim Support anrufen, und den Fehler melden, der ungefaehre Gespraechsverlauf siehe unten:

Marcel(nachdem er ca. 15 Minuten auf der T-Online Homepage nach der Nummer gesucht hat): *Nummer Waehl*
*Warteschleife (5 Minuten fuer 0,12 Euro/Minute)*
Support: T-Online Technik Support xxxxx Guten Tag.
Marcel: Marcel N., Hallo, ich habe folgendes Problem mit ihrem Relay Server: Wenn ich eine E-Mail versenden will bekomm ich von ihrem Mail Relay ein Verbindungsabbruch, d.h. im Error Log von Sendmail hab ich ein connection reset by remote host error. Wenn ich mich mit Telnet auf den Port 25 auf dem Relay verbinde, dann bekomme ich den Fehler "Idntify Failed (40)" und der Server schliesst die Verbindung.
Support: Was fuer ein E-Mail Programm verwenden Sie?
Marcel: Das ist sendmail, aber das ist doch nicht das Pro...
Support: *Unterbricht* Sie verwenden also nicht das T-Online E-Mail Programm?
Marcel: Nein, aber...
Support: Dann hab ich hier eine andere Nummer...
Marcel: Aber...
Support: Die 0190....
Marcel: Aber das hat doch mit dem E-Mail Programm nichts zu tun, ich bekomme den Fehler von ihrem Server...
Support: Das kann genau so gut an den Einstellungen ihres E-Mail Programms liegen.
Marcel: Aber ich hab doch von Hand mittels Telnet...
Support: *sichtlich unfreundlich* Hoeren Sie, entweder sie rufen jetzt...
Marcel: Ich ruf da jetzt doch nicht eine 0190er Nummer fuer ca. 50 Cent pro...
Support: 62
Marcel: Bitte?
Support: Das kostet 62 Cents pro Minute.
Marcel: Na dann ruf ich da doch erst recht nicht an, nur um mir sagen zu lassen, dass der Fehler nicht an meiner Seite liegt.
Support: *noch unfreindlicher* Entweder Sie rufen jetzt die Nummer an...
Marcel: Also ein bisschen kenn ich mich mit der Materie schon aus, und ich glaub ich erkenn, wenn der Fehler an ihrer Seite liegt. Mal ganz davon abgesehen bin ich und unsere Firma ein ziemlich grosser Kunde von ihrem Verein.
Support: *mittlerweile RICHTIG unfreundlich und laut* Wieso rufen sie dann an, wenn Sie den Fehler kennen? Marcel: Weil ich den nicht beheben kann, weil ich keinen Zugriff auf ihrer Relay Server habe?
Support: Den hab ich auch nicht!
Marcel: Sie koennten doch wenigstens....
Support: Entweder Sie rufen jetzt die Nummer...
Marcel: Aber...
Support: *noch unfreundlicher* hoeren Sie, ich hab hier kein Zugriff auf dieses "Relay", was auch immer das sein soll.
Marcel: Aber Sie koennten doch wenigstens den Fehler weiterleiten oder zumindest mal ueberpruefen, ob der Fehler bei ihnen auch auftritt.
Support: .... Nummer ... Ausserdem: Wenn ein Fehler vorliegen wuerde, dann wird daran schon gearbeitet!
Marcel: denkt(Wie denn, wenn keiner den Fehler melden darf? Ich wuerd ja eine Mail an die passende Stelle schreiben, aber ich hab ja gerade kein Mail...): Ich glaube das hat keinen Sinn, Wiederhoeren (hoffentlich nicht).
Support: knallt den Hoerer auf...

Soetwas muss man sich anhoeren, wenn man denen Monat fuer Monat 100te von Euro in den Hintern schiebt... In der Firma sind wir T-Interconnect Kunde, ich hab mich deshalb besonders geaergert. (Aber da ist der Support besser, wesentlich besser).

sie haben doch gar kein DSL! (Erlitten von fu)

Anruf bei T-Offline: "Hallo ich habe heute von Ihnen eine Auftragsbestätigung für TDSL bekommen, mein Problem ist nur, dass ich bereits seit über einem Jahr DSL Kunde bei ihnen bin..." T-Off: "Aha. dann geben Sie mir mal ihre Kundennummer von dem alten Anschluss." Ich: "Die Nr. lautet xxxxxxxxxxx...." T-Off: "Nein, Herr M., sie haben noch kein DSL von uns." Ich: " Klar hab ich, bin schon seit dem Test-Programm mit dabei." T-Off: "Ja, das sehe ich hier auch. Aber DSL haben sie von uns definitiv NICHT!" Ich: " Klar doch, ich zahle jeden Monat dafür..." T-Off: " Sie haben doch gar keinen DSL Splitter von uns bekommen!" Ich: "Doch, ich bin stolzer Bersitzer eines neuen Siemens ADSL Modems von Ihnen, habe ich noch letzten Monat bekommen als mein altes defekt war..." T-Off: "Kann nicht sein!" Ich: "Na sicher, meine sie ich will sie verarschen oder was?" T.Off: legt auf. Später habe ich dann erfahren dass bei meiner Modem-Reklamation ein neuer Auftrag geschrieben wurde und mein TDSL Anschluss die ganze Zeit als ISDNFlat abgerechnet wurde... Das war übrigens mein letzter Feindkontakt. Ich scheisse einen dicken Haufen auf die Telekom und bin zufriedener ISIS/Arcor Kunde.... :)
Server im Keller (Erlitten von Typ mit S)

Tief im Keller, da steht ein Server. Er verbindet u.A. fünf User mit dem Internet, über NAT Router. Den Server habe ich eingerichtet. Ich komme nach Hause. "Internet geht nicht." - "Du meinst, der Router, der Zugang oder das Netzwerk?" "Ja, also heute morgen ging es noch. Dann ging es nicht mehr und ich hab mal auf den Bildschirm beim Server geguckt. Da stand ne Fehlermeldung. Dann hab ich reset gedrückt." - "Die Fehlermeldung lautete?" "Öh weiß nicht, hab ich mir nicht gemerkt. Das Internet geht aber immer noch nicht." Der Kerl hatte nicht Reset sondern den AUSschalter betätigt. Ich schaltete an, Server fuhr hoch, es ging wieder. Die "Fehlermeldung" war der NT-Logon Bildschirm gewesen. Das Internet war übrigens immer gegangen, nur der User hatte eine Seite aufrufen wollen, die gerade down war. Alle anderen beschwerten sich hinterher bei mir, daß unser Server den ganzen Tag aus gewesen sei. Der Serverraum bekommt demnächst eine Tresor-Tür.
Alles EXE - oder was? (Erlitten von jule)

Neulich sprach ich im euIRC wieder mal mit meinem Lieblingsskriptkiddie. Er hatte einen Virus per E-Mail bekommen und machte sich schon eine geraume Zeit über denjenigen lustig, der so dumm war, diesen Virus zu schicken *blablabla*. Ich sagte die ganze zeit, er solle mir den Virus doch bitte mal schicken, ich fände soetwas niedlich. Ja, ich habe dabei ganz sicher gewusst, dass es sich sowieso nur um einen Windowsvirus handeln kann, und irgendwie nehme ich diese Person nicht mehr ernst, seitdem er mal meinen Rechner hacken wollte. (...)

[Die Nicknamen wurden leicht geändert, wer weiß, wenn er sich wiedererkennt findet er sonst noch meine Adresse heraus und macht meinen Rechner platt. ;-)]

Apr 12 22:51:33 MeiStEr[HaCkeR]: es lebt!
Apr 12 22:51:36 ich: süß
Apr 12 22:51:37 ich: :-))
Apr 12 22:52:10 MeiStEr[HaCkeR]: ?
Apr 12 22:52:16 ich: ach..
Apr 12 22:52:20 ich: ich find s nur lustig
Apr 12 22:52:25 ich: weil es ein exe virus ist
Apr 12 22:52:26 MeiStEr[HaCkeR]: aha!
Apr 12 22:52:32 MeiStEr[HaCkeR]: video is schuld
Apr 12 22:52:57 MeiStEr[HaCkeR]: was ist an ner exe so lustig? das sind die meisten viren
Apr 12 22:53:11 ich: MeiStEr[HaCkeR]: dass sie mir nichts anhaben kann
Apr 12 22:53:25 MeiStEr[HaCkeR]: wenn du meinst
Apr 12 22:53:29 MeiStEr[HaCkeR]: mir ja auch ned
Apr 12 22:53:32 ich: hast du schon mal Linux gehabt?
Apr 12 22:53:47 MeiStEr[HaCkeR]: nö will ich auch ned haben
Apr 12 22:54:12 ich: hats auch keine ahnung von
Apr 12 22:54:14 ich: hast
Apr 12 22:54:23 ich: da funktionieren keine exe-dateien
Apr 12 22:54:25 MeiStEr[HaCkeR]: brauch ich auch nicht
Apr 12 22:54:33 ich: will ich dir auch nicht aufschwatzen
Apr 12 22:54:36 MeiStEr[HaCkeR]: lööööööööööööl voll der schrott
Apr 12 22:54:39 ich: ich wollt es dir nur erklären
Apr 12 22:54:42 MeiStEr[HaCkeR]: da läuft ja garnix
Apr 12 22:54:42 ich: was?
Apr 12 22:54:47 jemandanderes: ???
Apr 12 22:55:00 ich: glotze?
Apr 12 22:55:13 MeiStEr[HaCkeR]: wenn bei linux keine exe dateien laufen läuft da GARNIX!
Apr 12 22:55:20 ich: so ein quatsch
Apr 12 22:55:21 ich: ;)
Apr 12 22:55:22 MeiStEr[HaCkeR]: weil alles exe ist
Apr 12 22:55:25 ich: schwachsinn
Apr 12 22:55:38 ich: ich chatte hier doch mit euch, oder?
Apr 12 22:55:43 ich: und ich empfange e-mails
Apr 12 22:55:43 MeiStEr[HaCkeR]: a ja? schonmal nen prog ohne exe gesehen?
Apr 12 22:55:46 ich: und schreibe
Apr 12 22:55:48 ich: und zeichne
Apr 12 22:55:51 ich: ja
Apr 12 22:55:52 ich: viele
Apr 12 22:55:53 ich: :)
Apr 12 22:55:58 ich: die ganzen unter Linux
Apr 12 22:56:01 jemandanderes: meister du hast ehrlich keinen dunst von linux

Weltmonopol für Mailadressen bei T-Online (Erlitten von Mike)

DAUin ruft in unserer Firma an und will uns auf einen
Fehler auf unserem Rechnungsformular hinweisen: die
abgedruckte E-Mail-Adresse sei falsch, da stehe gar nicht
"t-online.de" hinter dem "@"...
Verschwundene Mäuse (Erlitten von BigAdmin)

Tafelanschrieb in einem Rechnerraum einer staatlichen Hochschule: --- Da es in letzer Zeit immer wieder vorkommt, dass Mäuse verschwinden, möchten wir daran erinnern, dass der PC-Saal _kein_ Selbstbedienungsladen ist!! Es lässt sich leicht feststellen, wer zuletzt an einem PC angmeldet war. Um nicht zu anderen Maßnahmen greifen zu müssen, der Appell an alle Studenten, dass jder auch _mit_ Maus sein Windows bedienen will!! ---- Ich wusste gar nicht, dass man sich zuerst am System anmelden muss, um eine Maus "abzustöpseln" :-))
LANWAR 2.nd Level Network Admin (Erlitten von AndyW)

"Ich komme nicht ins Internet, mein Nachbar schon, liegt das am zu langen LAN Kabel???" *äääääächz*
(Anmerkung der Redaktion: Und bei "Wlan-Kabel" ist dann die Luft zu dünn? ;-))
FSB oder auch... (Erlitten von Dennis)

1. Semester: Wirtschaftsinformatik Frage an Dozent: Was ist ein Frontsidebus? Antwort (so ähnlich): Das sind die Anschlüsse vorne am Computer.. --> ich nehme mal an er meinte Drucker. Aua. Und das in der Vorlesung über Bus-system usw.
Jaja der Router (Erlitten von Morgana)

Kunden bekamen ein Kablerouter und wollten wissen, wo man sieht, daß der online ist und ihn auch von jedem Arbeitsplatz abschalten können - der Kollege würde es danke :)
Linux, ein E-Mailprogramm mit Zukunft? (Erlitten von spontex)

Letzte Woche versuchte ich mich wie gewohnt über DSL ins Internet zu befördern, aber wie das mit dem rosa Riesen so ist, klappte es einfach nicht. Bevor ich also meine Kiste wieder einmal umsonst auf Fehler untersuchte, rief ich die hotline an, wo sich nach einigen musikunterlegten Vertröstungen auch bald eine junge Dame meldete:
junge Dame: "Hallo, mein Name ist XXXXXX XXXXXXX, wie kann ich Ihnen helfen?"
ich: "Ich versuche schon seit Stunden mich über mein DSL Modem ins Internet einzuwählen, werde aber jedesmal wieder sofort getrennt, deshalb wollte ich nur wissen, ob bei Ihnen eine Störung bekannt ist?"
junge Dame: "Nein, also an uns kann das nicht liegen, aber vielleicht stimmt etwas mit Ihren Einstellungen nicht...?!"
ich: "Nein, das glaube ich eher nicht...."
junge Dame: "Wahrscheinlich schon, welches Windows verwenden Sie denn?"
ich: "Ich nutze Linux."
junge Dame: "Dann drücken Sie mit der Maus mal auf Start, Einstellungen..."
ich: "Hab ich nicht..."
junge Dame: "Doch, schauen Sie mal unten links..."
ich: "Ich sagte schon, ich verwende Linux..."
junge Dame: "Mit Ihrem e mail Programm hat das nichts zu tun..."
ich: "Aber..."
junge Dame: "Sie müssen schon auf den Windows Bildschirm, um...."
ich: "Das geht nicht! Das ist kein Windows Rechner!"
junge Dame: "Aber unten links, in der Ecke..."
(irgendwie überkam mich dann das Gefühl, auflegen zu müssen) (übrigens ist jetzt auch auf Heise zu lesen, dass es sich um eine allgemeine Störung handelte.)
DOC PDF ZIP häh ? (Erlitten von Bernd)

Ich bin Jugendleiter in einem Schachverein, dabei erhalte ich oft Einladungen für Turniere. Die ich dann in unserem Vereinraum aushänge.
Ich erhielt mal wieder eine MS-WORD Datei die aber auf meinem Rechner mal wieder total verwurschtelt aussah. Normalerweise landen alle DOC-Dateien ungesehen in dem Papierkorb, da ich aber an dem tag gut drauf war bat ich den Absender mir doch eine PDF-Datei oder besser eine die Einladung als kurze TXT-Format zu schicken.
Antwort: "PDF kenne ich nicht aber ich schicke Ihnen die Einladung als ZIP-Datei.Ich hoffe dass sie damit zurecht kommen."
Er schickte mir die DOC-Datei doch tatsächlich nochmal als gezippte Datei.
Drahtlose Kristallkugel (Erlitten von Kermit)

Eines Tages hatte unsere Abteilung kein Netz mehr, also Anruf bei Herrn X vom Rechenzentrum:
X: Rechenzentrum, X.
Kermit: Abteilung, Kermit, wir haben kein Netz mehr.
X: Da müssen Sie Herrn Y anrufen.
Kermit: Können Sie mir die Nummer sagen?
X: Gucken Sie doch im Web nach.
Kermit: ?!?

Wer nicht hoeren will... (Erlitten von Nikki Britz)

$KUNDE wird mehrfach darauf hingewiesen, dass sein Rechner ein Sicherheitsproblem hat und eventuell auch schon gehackt wurde. $KUNDE sagt "Jaja!" und nichts passiert.
Irgendwann werde ich angerufen, ich solle mir den Rechner mal ansehen, die Maschine wuerde nicht mehr booten. Bei naeherer Betrachtung stellt sich heraus, dass grosse Teile des Betriebssystems geloescht wurden u.a. einige Teile, die fuer erfolgreiches Booten zwingend notwendig sind.
Beim nachfolgenden Telefonat mit $KUNDE stellt sich heraus, dass dieser wohl einen Hacker auf seinem Rechner erwischte, dessen Verbindung trennte und der Hacker sich durch ein Hintertuerchen wieder einloggte und wahrscheinlich rm -rf / eingab.
Trojaner und andere Pferde (Erlitten von Nikki Britz)

Aus einer bitterboesen Beschwerde an den Admin-C eines /16-Netzes:
[...]
Sehr geehrte Damen und Herrren,
warum blockieren Sie meinen Internetanschluss mit einem Trojaner? Anhand meiner Firewall sprang sofort an und erkannte ihn sofort. Anhand der IP Adresse kam er von Ihrem Rechner!

Sie wissen schon, dass das strafbar ist!

-Unterschrift-
die wunderbare welt der dummuser (Erlitten von morgan)

neulich abends am telefon:
- hallo m, ist dein freund da?
- ne aber um was gehts denn?
- um unseren rechner...
- na gut schieß los, vielleicht kann ich dir ja auch helfen?
- ich finde mein cd-brennprogramm nicht mehr *jammer**heul*. hab ich das vielleicht gelöscht?
- ?????? woher soll ich denn wissen, was du alles mit deinem rechner anstellst?!!!
- ich hab da letzt ein paar sachen gelöscht, kann das sein dass es da mit dabei war?
- ??? (und deswegen nervt der mich)
[...]
- papierkorb hab ihc immer brav geleert
- *hmpf* also gut explorer öffnen, und suchen
- ???was?
[...]
- hey cool, der hat was gefunden!
- *freu*
- da steht ein datum dahinter. IST DSA DSA LÖSCHDATUM???
- AAAAAAAAAAAARGH!

Telekomische DSL-Verkabelung (Erlitten von Martin)

Neulich hat ein Kumpel von mir gefragt, ob ich ihm das DSL richtig verkabeln könne. Der von ihm zusammengesteckte Kabelsalat tut nicht. Gesagt, getan! Ich hab mir das angesehen und festgestellt, dass der gute Mann das 100% korrekt nach Anleitung und Beschriftung getan hatte. Das genau war der Fehler: Die Delegomm hat nähmlich das 8 adrige Kabel mit "NTBBA <-> Splitter" (NTBBA ist laut Anleitung das DSL-Modem) und das 2 Adrige mit "NTBBA <-> PC". Dumm nur, das 10BaseT zumindest die mittleren 4 Strippen braucht.
Genialer Einfall (Erlitten von xafford)

unsere firma brauchte noch einen kleinen fileserver für weniger wichtige daten und da es gegen ende des jahres war, waren die budgets auch schon ziemlich aufgebraucht. aus diesem grund ging es darum angebote von händlern für ein günstiges system einzuholen, das aber doch recht vernünftige leistung bringt. ich also in mein auto gesetzt und händler abgeklappert und denen die konfiguration vorgegeben und das angebot mitgenommen. zwei hatte ich schon und da wir 3 brauchten und rein zufällig der mediamarkt auf dem weg lag bin ich dort rein, zu einem verkäufer und gefragt ob sie auch spezielle systeme konfigurieren können auf wunsch. der verkäufer bejahte dies und verwies mich an den chef der computerabteilung der für den zusammenbau verantwortlich sein soll. ihm schilderte ich die konfiguration...mainboard, prozessor, speicher, grafikkarte, das übliche also...dann kam ich zu einem ide-raidcontroller und sagte dann noch, daß 4 festplatten mit 20GB rein sollten. an dieser stelle schaute mich der typ zweifelnd an und meinte ob das mein ernst wäre. eine 80GB festplatte wäre viel günstiger und sinnvoller als 4 von 20GB. jetzt war ich etwas verwundert und meinte zu ihm, daß es ja schließlich ein raid werden sollte wie man wohl am controller erkennen kann. darauf sein kommentar: Ja und?...[ohne worte]
Lehrer-DAU (Erlitten von Mensch Meier)

Ich bin momentan noch Schüler, aber an meiner Schule an der Verwaltung des Netzwerkes beteiligt...Heute ist ein Lehrer im Serverraum aufgetaucht und wollte einen Account für das Netzwerk (Wir arbeiten mit personalisierter Anmeldung) und ich hab mich mal eben an unseren BSD-Server gesetzt und ihm einen eingerichtet...dann lasse ich ihn testweise an der Konsole der BSD-Kiste einloggen und erkläre ihm, wie er sich an den (Win2000)-Clients per Samba an- und abmelden kann. Ich: "[...]Dann drücken sie STRG-ALT-ENTF und klicken auf Abmelden[...]" DAU: "Also mach ich so..." [Drückt STRG-ALT-ENTF und der Server macht sich erwartungsgemäß ans runterfahren] Ich: Argh! Hier wäre wirklich ein LART von einer Gatling aufwärts angebracht...
Letztens im Callcenter (Erlitten von Taran)

Ok, ganz kurz damits nicht so weh tut. Kunde rief an und erzählte, er habe Arbeitsspeicher für seinen Firmenserver gekauft. Leider passten die Riegel nicht in die Slots auf seinem Mainboard... Aber selbst ist der Mann: Damit die Teile passten, hat er einfach eine Ecke abgesägt (sic!). Dann passten sie (was für ein Erfolgserlebnis). Leider werden sie vom Mainboard jetzt nicht mehr erkannt - seine Frage: "Kann ich die Dinger umtauschen?" Kein Witz, echt wahr. *heul*
Scheffe (Erlitten von Besser ohne Realname)

Scheffe (Dr. Ing.) schickt mir ein Update zum Kunden (insgesamt 12MB über instabilen 14,4er Modemzugang, würg). Ich installiere das Update und schreibe ihm als Antwort auf seine Mail mit dem Update, welche Probleme es mit dem der neuen Software noch gibt. Am nächsten Tag kommt als Antwort (mit Vollquote!!) folgendes:

AW:Re: Update
Hast Du meine Dateien erhalten ? Ich habe kein feedback?


ISDN vs LAN (Erlitten von phroton)

Bauteile: ISDN Karte, LAN Karte, ISDN-Kabel im NTBA, LAN-Kabel im DSL-Modem. Mein schwager steckt latuernich ISDN in LAN und LAN in ISDN, wundert sich das sein Telefon nicht geht holt einen Telekomtechniker (fuer 200 mark)der ihm sagt das es falsch zusammngesteckt ist und meint dann ich haette das falsch zusammengesteckt obwohl er das zeug ja angeschlossen hat. *grunz* naja, ich bin auf alle faelle mit schuldig weil ich cniht ueberprueft habe was er da zusammensteckt... ein schwarzer tag fuer phroton
PS: man wundere sich nicht ueber meine rechtschreibung und Grammatik, bin nur etwas schreibfaul im moment *g*
Zugangsdaten von den Telekomikern (Erlitten von Manu eL L0c0)

Ich hatte komischerweise mit dem DSL Mist neue Zugangsdaten bekommen obwohl ich schon isdn flat kunde war, also schon welche hatte. Nunja.. als die alten mit der DSL Einwahl nich gingen versuchte ich die neuen mitgeschickten DAten, und prompt.. klappten sie. Dann wäre alles schön und gut, WENN NICHT die Telekom mir 2mal DSL flat abgerechnet hätte und plötzlich die neuen Daten nicht klappten zur Einwahl. Da blieb mirs nur übrig die kompetente Hotline anzuscheissen. Bis ich nach ner viertel stunde mit der korrekten Abteilung verbunden war, sagte mir die planlose Dame am Telefon das meine T-online Nummer nicht existierte. Ich darauf entgegngete ihr, dass ich mich bis gestern noch damit eingewählt habe! Sie beharrte aber darauf das das unmöglich wäre und die Nummer nicht existiert. Ich dachte mir.. ich bin ja nicht bescheuert und erst recht nich dümmer als die Frau am andrem Ende der Strippe. Ich habe die Daten ja hier schriftlich schwarz auf weiss und um ihr zu beweisen das ich nich vollständig durchgedreht bin schlug ich vor ihr den Mist zu faxen, was ich auch tat. Sie darauf zum Fax: "Um dieses Formular kann es sich nur um eine Fälschung handeln." Ahja.. Dachte ich mir... ich hab mich also monatelang mit einer Fälschung eingewählt die nicht von der Telekom stammte... *patsch* wie dumm sind die nur. Nun versuchte ich die Einwahl mit meinen alten Dateb wobei mir die Dame versicherte das dies ein DSL-flat Tarif sei. Fazit: Warscheinlich weiss der Sauladen schon selber nicht mehr was er macht wenn er imaginäre Zugangsdaten verschickt..
(Erlitten von proxsylist)


/usr/X11R6 geloescht (Erlitten von phroton)

*wimmer* der admin hat /usr/X11R6 geloescht weil er platz brauchte und das verzeichnis das groesste in /usr war *heul*
Wir entfernen BadTrans. (Erlitten von Andre)

Hilfe, Hilfe. Ich habe den BadTrans-Virus auf dem Computer. Was kann ich machen? -Du klickst dann mal auf START, dann auf EINSTELLUNG, dann auf SYSTEMSTEUERUNG, dann auf SOFTWARE und auf ENTFERNEN.
Männer und Technik (Erlitten von Skyla)

Als ich meinem geDAUten Vater mal wieder zu erklären versuchte, wie man unter Word druckt, begab sich folgendes:
Ich: "Also, du gehst jetzt mal mit der Maus auf das Druckersymbol."
Vater: "Wo isn das?"
Ich: "Da oben rechts in der Taskleiste."
Vater: "In der was?"
Ich: "Da oben, wo die ganzen Symbole sind."
Vater: "Jetzt bin ich mit der Maus da drauf, aber es passiert nichts"
Ich: "Dann drück mal die Maustast."
Vater: "Welche?"
Ich: *verzweifel* "Die Linke"
Vater: "Da passiert immer noch nichts!"
Ich: *gleich mord begeh* "Paps, las die Taste wieder los!"
Von festen Platten und Tastaturen (Erlitten von Erik)

Ein kleiner Schwank aus meiner Jugend. Es begab sich an meiner Schule so
um 1987/88. Ich wurde Zeuge folgenden Dialogs:

Schüler1: "Ey, willst´ ´n C64 kaufen? - Mit Festplatte"
Schüler2: (äußerst skeptisch) "Festplatte???
Schüler1: "Na das, wo man drauf rumtippt!"

Ein Klassiker, ebenfalls aus dieser Zeit:
"Ne, ´n Computer hab´ ich nicht, ich hab´ nur ´ne Tastatur für
meinen Fernseher."


DAUs beim Programmieren (Erlitten von Mechthild Versionizer)

Es gibt DAUs das gibt es nicht! Das musste ich auch im Info-Unterricht merken. Es gab dort jemanden, der hatte vom Programmieren keine Ahnung, NULL. Er hatte trotztdem eine akzeptable Note weil er immer meine Programme (ohne dass ich es wusste) ueber das Netzwerk zog und nur leicht veraendert (Textfarbe oder Wortlaut, es ging ja alles unter TurboPascal). Dann fiel aber durch einen heimtueckigen Sabotageakt seine Netzwerkkarte aus *g* Kurz vor dem letzten Termin fuer die Abgabe. Was macht er? ueberlegen? Das lange Wochenende dafuer opfern? Neee, er fragt mich, ob ich bereit waere ihm ein Programm zu schreiben, was die geforderte Aufgabe erfuellt. EWr hatte sich sogar bereit erklaert mich zu bezahlen.
kommentar auf einen windows xp bug ... (Erlitten von gfx)

folgende mail erhielt ich auf eine meldung des heise-ticker (http://www.heise.de/newsticker/data/ps-02.11.01-000/):

Liebe Linux-Welt,

gerade habe ich von einem neuen Fehler unter Windows XP gehört!
Das ist wohl einer der schlimmeren Fehler von dem ich je gehört habe!

Ich glaube ich überlege mir das mit Windows und so nochmal...

Also: Wenn ich mal "...eine speziell präparierte Textdatei auf der Kommandozeile der Systeme mit dem type-Befehl anzuzeigen..." versuche, denke ich daran, dass man dabei aufpassen muss.

Und erst dann werd ich mir Linux drauf machen und mich mit richtigen Problemen quälen, wie

"Wie drucke ich unter Linux ?"
"Wie installiere ich ein Programm unter Linux ?"
"Warum hat der Pinguin kein Weibchen ?"

Falls mir dabei selbst die Linux-Gemeinde, die einmal im Monat tagt nicht helfen kann, setz ich mich einfach vor meine Kiste und spiele eine Runde MineSweeper...halt!...MineSweeper?...läuft das auf Linux?....

Ach egal, ich hab ja mein Siemens S35i ! Da drauf läuft ja leider kein Linux, aber MineSweeper!

Wenn ich allerdings versuche, "...eine speziell präparierte Textdatei auf der Kommandozeile der Systeme mit dem type-Befehl anzuzeigen...", geht das auch nicht.

Was schließen wir daraus ?

Das ganze Problem liegt nicht an Windows 2000 oder XP, sondern an MINESWEEPER !!!

Also, liebe Linuxer, wenn bei euch unter X (oder Konsole, ist mir egal) mal MineSweeper läuft, Linux also ein gehobenes Niveau erreicht hat und die Betriebssysteme vergleichbarer sind, dann werden wir sehen, ob es auch dann noch heißt:

"Lalalalala...ich hab einen neuen Windows-Bug entdeckt....dumdidum...eine speziell präparierte Textdatei auf der Kommandozeile der Systeme mit dem type-Befehl anzuzeigen...lalalala....dumdidum...."

In diesem Sinne,
Frohes Wochenende
todsicheres Netzwerk! (Erlitten von Maria)

Bis vor nicht allzu langer Zeit war ich noch Schülerin an einem Gymnasium.
In meinem letzten Jahr an dieser Schule wurde der Computerraum neu eingerichtet, die alten 486er endlich mal rausgeworfen! Ein Segen! Es hieß, das Netzwerk sei absolut sicher vor "illegalen" Eingriffen und der, wer sich dort einloggen will, bräuchte ein Passwort, das es aber nur für Lehrer gibt, blabla....
Haben wir auch vorerst mal geglaubt, hätte ja doch mal sein können, dass unser Rechnerspezi doch noch was dazugelernt hat, und nicht mehr nur pascal programmieren kann... *g* Dem war jedoch nciht so, wir sollten im i-net surfen gehen und unser lehrer drückte uns den raumschlüssel in die hand, mit den worten: ich kann mit nem computer nicht umgehen, macht ihr das mal!
Nun saßen wir in besagtem Raum und scheiterten natürlich am passwort (hatten von netzwerken (noch) nicht viel ahnung), also lehrer holen, nach passowrt fragen "was ich bin da registriert???". hm mist, also wirds wohl nichts mit surfen...
DENKSTE!!!! In der Liste, in der man seinen Zugangsnamen auswählen konnte, gabs auch netterweise einen button für NEUEN USER REGISTRIEREN!!!!!!!
Also neuen User angemeldet, ihm ein passwort zugewiesen und schwupps waren 15 leuts im i-net! Und sowas nennt sich absolut sicher vor missbrauch, na dann viel spaß! der systemadmin rafft das eh nicht, dass wir da irgendwelche spuren hinterlassen haben, schöne grüße herr XXXX!!!! hehe
dns - darf ich mich jetzt auch schon hostmaster nennen? (Erlitten von klaus_dee)

anruf beim internetprovider:
ring - ring - ring
ma: guten tag, firma abc - mein name ist xyz, was kann ich für sie tun?
anrufer: ich bin der hostmaster bei der firma und bräuchte eine änderung im dns für den kunden .
ma: einen kleinen moment, ich seh mir das mal kurz an.
wartet einen moment, wundert sich.
ma: herr , ich kann da auf unserem dns leider keinen eintrag zu der domaine des kunden finden. ich überprüfe das mal kurz über eine whois abfrage, ob uns da ein fehler unterlaufen ist.
klickerdiklickerdiklicker ->
dec@unixmaschine: whois -h whois.denic.de .de
output: ....
zone c: hostmaster@.de
.....
5 sekunden schweigen!
ma: ähhhh, da kann ich leider nichts für sie tun, die domaine obliegt dem verantwortungsbereich der firma , von welcher firma rufen sie an?
anrufer: schweigen
anmerkung: der kunde wählte sich über uns ein ;-)
Was haben Mumien mit Erdbeben gemeinsam? (Erlitten von Marcel Noe)

Neulich im Sozialkundeunterricht zum Thema Aegypten

Lehrer: "... die suchen dort mit Seismographen aus Unterseebooten nach versteckten Grabkammern."
Raubkopien von Netzwerkkarten? (Erlitten von Tobias)

Ich hatte auch das zweifelhafte Glück, einer Bekannten telefonisch bei der TDSL-Installation zu assistieren...
SIE: WUAHHH, das funktioniert alles nicht! [diverse, seltsame Fehlerbeschreibungen]
ICH: Aha, liegt wahrscheinlich an der Verkabelung. Wie hast du das denn zusammengestöpselt???
SIE: Also, den Kasten, den wir bisher schon hatten...
ICH: ... vermutlich den ISDN-NTBA...
SIE: ... ja vielleicht. Den habe ich rausgezogen und an die Telefondose habe ich den kleinen neuen Kasten
von der Telekom angeschlossen. An die Dose von dem kleinen Kasten habe ich dann den alten großen
Kasten drangehängt. Das andere ist doch der Western-Anschluß, oder?
ICH: Naja, eigentlich RJ45 Ethernet, aber ist ja nicht weiter wichtig...
SIE: OK, also an den RJ-irgendwas habe ich dann den neuen großen Kasten angeschlossen, und daran dann
den Computer, wie das vorher auch schon war.
ICH: AHH, und da haben wir auch das Problem. Du kannst das DSL-Modem nicht an eine ISDN-Karte
anschließen. Das sind unterschiedliche Systeme, die verstehen sich untereinander nicht. Dafür brauchst du
eine Netzwerkkarte [der rechner hat kein USB...] Hast du die nicht von der Telekom mit dazu bekommen??
SIE: Eine Netzwerkkarte?? Nö, ich glaube, da war keine dabei. Aber ich schau mal nach
...
...
SIE: Also eine NetzwerkKARTE habe ich nicht. Nur ganz viele Anleitungen und eine GarantieKARTE.
Kannst du mir Deine NetzwerkKarte nicht solange kopieren?? Geht doch schneller als bei der Telekom..........
Ich hab ihr dann meine Karte geschenkt und bin ganz schnell hingefahren, um den Kram selbst einzurichten...
Mouse oder Maus? (Erlitten von Max M.)

Neulich erreichte mich ein Anruf eines gut gelaunten aber selten blöden Anwender (wie solls auch anders sein?), der Probleme damit hatte, dass sein Bildschirm flaggert. M(ax): Guten Tag, würden sie bitte EINmal einen Rechtsklick auf ihren Desktop machen?
A(nwender): Habe ich, da tut sich nichts
M: Kann nicht sein, probieren sie es nochmal
MG(edanken): HEH? wat wer bissu denn?
A: Geht immer noch nicht. Ich habe komischerweise festgestellt, dass wenn ich nach links will der Pfeil nach rechts geht
M: Und wenn sie den CURSOR Richtung unterne Bildschirmrand bewegen wollen?
MG: au weia, ich ahne schlimmstes..
A: Denn muss ich nach oben fahren..
M: Drücken sie bitte einmal die linke Maustaste auf ihrem Desktop
A: Ha, jetzt tut sich was, da ist so ein komisches Ding rausgefahren!
M: Das ist das sog. KONTEXTMENÜ. Aber nun mal eine andere Frage, kann es sein, dass sie ihre Mouse falschherum halten?
A: Wieso? Eine Maus hat den Schwanz doch immer unten oder?
MG: Denn kauf dir blos keine Funkmaus..

OK Button - das unbekannte Wesen (Erlitten von Thomas Herz)

Telefonische Einrichtung eines MS Exchange Clients 5.0
...Schritte wurden Schritt für Schritt durchgegangen...
(I)ch: ...und jetzt noch den OK Button klicken!
(K)unde: Welchen Ok Button?
I: Links unten den.
K: Da ist keiner.
I: (nochmal nachgefragt ob das richtige Fenster offen und wie es aussieht)
K: (beschreibt das Fenster, es ist das richtige)
I: schau am eigenen Rechner nochmal nach, doch, da ist ein OK Button, links unten, einfach klicken
K: Da IST KEINE OK BUTTON (brüllt)
I: Ok, ich komme vorbei, bitte nichts verändern...
...nach einer Stunde Weg...
ich schau mir den Rechner an und mußte aufpassen nicht loszulachen...das fenster war soweit nach unten geschoben, daß der OK Button hinter der Startleiste versteckt war...
Selbstzerstoerung (Erlitten von Lilli)

in meiner ehemaligen Schule gab es ein paar Scherzkekse die auf dem einzigen verfuegbaren Computer die normale Abmeldemusik (windoze) durch "Achtung! Dieser Computer wird sich in 10 Sekunden selbst zerstoeren. 10. 9. 8. 7. 6. 5. 4. 3. 2. uuuuuuund (Explosionsgeraeusch)" ersetzt haben.

Eine meiner Mitschuelerinnen kamen eines Tages komplett aufgeloest in der Klasse an, ich solle doch bitte schnell kommen, der Computer habe sich selbst zerstoert, aber sie haetten zumindest die Diskette noch rechtzeitig herausgezogen und wie sie das denn dem Klassenvorstand erklaeren solle.
Auch Informatiker können DAUs sein. (Erlitten von Daniel Migowski)

Auch Informatiker können sich manchmal aus DAU outen. Ich wollte einem Bekannten eine Datei zukommen lassen, war aber nur über Telefon mit dem Rest der Welt verbunden. Sag ich ihm also, er soll sich per ssh auf meinem Linuxrechner einloggen, und sich diese wichtige Datei dann selbst per ftp zuschicken. Und nicht sofort per ftp auf meinen Rechner einloggen, weil das passwort meines Rechners ja nicht für jeden sichtbar sein soll. OK, er probierts, und sagt mir dann, er wüßte nicht, was er im ftp-client eingeben sollte. Ich sagte ihm, er sollte einfach "put " machen, und dann hat er die datei zuhause. Er macht das, und findet nichts bei sich zuhause. Es stellt sich dann heraus, daß er sich auf meinem Rechner per ftp auf MEINEM Rechner eingeloggt hat, und daß der ftp-server die datei neu angelegt hat, bevor der client sie schicken konnte, und diese wichtige Datei ohne Sicherheitskopie damit natürlich gelöscht wurde. *args*
Drucker druckt nicht. (Erlitten von XLoGiC)

Mitte Dezember rief mich eine ältere Dame an, die ihrem Enkel einen Drucker zu Weihnachten schenken wollte. Sie beschwehrte sich, dass der Drucker nicht druckte.
O(ma): Da kommen ja gar keine Bunten bilder raus, wie sie es in der Werbung versprochen haben.
X(LoGiC): OK. Gehen wir die Möglichen Fehlerursachen mal nach und nach durch. Ist das Netztei angeschlossen?
O: Ja.
X: Ist der Drucker eingeschaltet? und leuchtet das grübe Lämpchen?
O: Ja, tut es.
X: Hmm, haben Sie Papier eingelegt?
O: Jaja, ich bin ja nicht blöd.
X: Ok. Versuchen wir mal folgendes. Öffnen sie den Druckerdeckel. Befinden sich beide Druckerpatronen drinnen?
O: (Etwas genervt) Ja, sind sie!!!
X: Gut. Dann muss es an der Verbindung liegen. Ist ein Kabel mit einem breitem Stecker am Drucker angeschlossen?
O: Ja!
X: Ist das andere Ende auch feste am Computer angeschlossen?
O: Computer? Ich habe keinen Computer.....
Media Markt - Ich bin doch nicht bloed! (Erlitten von Richard)

Also ich habe mir bei Mediamarkt einen Laptop gekauft.
Soweit so schlecht. Das eingebaute Modem war nämlich kaputt
Also hingefahren und wollte in die Computerabteilung.
Also musste ich mir bestätigen lassen, dass ich das Gerät
schon mitgebracht habe. Also Antworte ich auf die Frage, was
ich denn da schönes dabei habe laut und deutlich "LAPTOP".
Naja als ich dann drin bin in dem Mediamarkt gugg ich auf
den Zettel und sehe, dass der gute Herr doch da tatsächlich "LEBTOK" draufgeschrieben hat.
Vor lauter lachen und grinsen konnte ich mich dann gar nicht
mehr richtig über das kaputte Modem beschweren :(
So dumm muss man erst mal sein.... (Erlitten von Mechthild Versionizer)

Ich musste in den antiken Rechner einer Freundin von mir eine Soundkarte einbauen. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Vorbesitzer des Rechners auf die Escape-Taste einen Aufkleber geklebt hatte auf dem "Vorsicht Selbstzerstörung" steht. Sie hatte es geglaubt...
Neulich im Rechenzentrum (Erlitten von Chrissi)

Da ich die Uni gewechselt hatte und die Vorteile einer direkten Verbindung ins Internet über die Uni nicht mehr missen wollte, habe ich mir eine Zugangsberechtigung besorgt. Dabei erlebte ich folgendes:
Komme rein in den Raum, und finde zwei mittelalte Damen vor. Ich spule mein Sätzchen herunter: ich hätte gerne...
- Ach ja, Frau Müller, machen Sie das doch mal eben, ich muß das hier noch zu Ende machen.
Frau Müller geht mit mir in den Nebenraum:
- Setzen Sie sich doch einen Moment.
Sie nimmt hinter dem Schreibtisch Platz und !!!schaltet den Monitor an!!!. Dann wartet sie . Ich harre vergnügt den Dingen, die da kommen. Sie wartet weiter. Ich, sage nix. Schließlich wird es Ihr zu dumm und sie ruft ihre Kollegin:
- Frau Soundso, können Sie mal kommen, der Computer geht nicht an!
Frau Soundso kommt:
- Wieso geht der nicht?
- Ich weiß nicht, ich habe ihn angemacht und er geht nicht.
- Naja, versuchen wir es nochmal.
Sie schaltet ihn an, er bootet.
- Geht doch.
Frau Müller:
- Ach ja, da muß man ja auch drücken! Dankeschön!
Frau Soundso geht in den Nebenraum zurück.
Frau Müller guckt den Computer an und klickt mal hier, mal dort mit der Maus. Sie findet das Programm nicht - und muß wieder ihre Kollegin rufen!
Wär ja nicht so schlimm, wenn dies nicht ín einem Rechenzentrum passiert wäre...
Der Computer ist hochgefahren, Frau Müller sitzt davor:

Ich dachte, Linux ist doch bunt! (Erlitten von Johny)

Neulich habe ich mit einem Arbeitskollegen gechattet, da meinte er daß er sich Linux bestellt hat, und fragte ob das denn schwer sei! Da meinte ich muss mann schon bischen ahnung haben, da muss man viel in ner Shell arbeiten!
"Hä was ist das??" "Das ist sowas wie DOS zum Befehle eingeben."
"Ahso"
"Ich dachte Linux ist BUNT?"
"Es gibt da Windowmanager, die sind so wie Windows aber man muss auch mal was in der Shell machen.
"ahso" Einige Zeit später schickte mir einen Link von SUSE mit einer Abbildung von KDE "Schau mal hier, Linux ist doch bunt!
Da hat man doch die Faxen dicke! (Erlitten von Jule)

Neulich im Büro: Kollegin faxt versehentlich ein streng vertrauliches Fax an den falschen Empfänger. Merkt es aber sofort und ruft eiligst dort an. O-Ton: "Entschuldigen Sie bitte, ich habe irrtümlich ein streng vertrauliches Fax an Sie geschickt... Können Sie es mir bitte zurückschicken!" Unglaublich, aber wahr!
Telefonbuch (Erlitten von Martin)

Ein Kumpel sitzt schon seit zwei Stunden am Rechner und versucht im Web Fußballkarten zu bestellen.
Ich brauch so zwischendurch mal ein Telefonnummer und meine, er soll mal die Telefonnummer von Ullrich Müller heraussuchen. Was gibt er ein: www.ullrich-müller.de.
hat natürlich keine telefonnummer geliefert.
Ich hab aber ISDN! (Erlitten von Martin Kastl)

Ich mache meine Lehre in einem Dienstleistungsbetrieb. Normalerweise bin ich für unsere Datenbanken (Access 2.0, oh graus) zuständig. Da ich mich im allgemeinen auch recht gut mit PC´s auskenne und unser Admin sowieso von niemanden gemocht wird, werde ich desöfteren von Kollegen um Hilfe gerufen. Vor wenigen Minuten (Dienstag, 04.09.2001, ca. 17:10 Uhr) kam plötzlich eine Kollegin zu mir:

Kollegin: Martin, kann ich dir kurz ne Frage stellen?
Ich: Klar, was ist denn?
Kollegin: Ich nehme mir heut abend den Laptop mit, brauch ich da das große weisse Ding auch?
Ich: Großes weisses Ding?
Kollegin: Da steht Freecom drauf, und ich will es nicht unbedingt mitschleppen wenn ich es nicht brauche!? Was ist das überhaubt?
(mir dämmerte das Sie das Freecom External CD-Rom meinte)
Ich: Das ist ein CD-Rom-Laufwerk und wenn du keine CD´s damit anschauen willst brauchst du es nicht mitnehmen. Kollegin: O.K.! Danke!

15 Sekunden später kam sie wieder mit einem Akku in der Hand:

Ich: Was ist denn jetzt schon wieder?
Kollegin: Was ist denn daahaaas? (Sie hält mir den Akku vor die Augen)
Ich: Das ist ein Ersatzakku für den Laptop.
Kollegin: Brauch ich den auch?
Ich: Ich weiss ja nicht wieviel du ....
Kollegin: (da viel sie mir ins wort)Ich hab aber ISDN daheim!

Ich habe ersteinmal einige Sekunden den Zusammenhang herstellen müssen, bevor ich mich Totgelacht habe!
Nachtrag zu DAU - meine Mutter (Erlitten von M. Pabst)

Ich hatte meine Mutter ca zwei Wochen später mal gebeten, mir zu demonstrieren, wie sie denn das alles gemacht hätte (Maus bewegen etc.), da nimmt sie die Maus in die Hand und spielt mit einem völlig verkrampften Finger untem an der Mauskugel rum......... ohne Worte
DAU - meine Mutter (Erlitten von M. Pabst)

Mir ist vor längerer Zeit was sehr interessantes passiert:
Ich bearbeitete ein CorelDraw-Dokument, mußte aber zwischendurch weg. Ich war gerade mal zehn Minuten weg, da klingelte mein Handy - meine Mutter war dran:"Hier dein PC ist noch an!"
ich:"Ich weiss, ich will da nachher weiterarbeiten!"
M:"Das verbraucht aber soviel Strom, ich schalt den jetzt aus!"
I:"NEEEEEIIIINNN, warte mal!"
M:"Was denn!"
I:"Da ist noch ein Dokument offen, das muss erst noch gespeichert werden!"
M:"Was?"
I:"Pass auf, nimm mal die Maus und klick oben auf das kleine x!"
M:"Welches kleine x?"
I:"Auf dem Bildschirm!"
M:"Warte mal, ich muss erstmal meine Brille holen, ich erkenn da nix!"
Meine Mutter kam wieder:"Ich seh da immer noch nix, da is alles schwarz!"
I:"Beweg mal die Maus"
"M:"Ahh, jetzt, wo soll das x sein?"
I:"Oben rechts, klick da mal drauf!"
M:"Womit denn klicken?"
I:"Mit der Maus"
M:"Da is keine Maus!"
I:"Beweg mal die Maus (rechts neben der Tastatur) Dann müsstest Du einen kleinen weissen Pfeil auf dem Bildschirm sehen, der sich bewegt!"
M:"Ja den sehe ich!"
I:"Den bewegst Du jetz mal über das kleine x und drückst die linke Maustaste!" PAUSE Hast Du?
M:"Moment, das ist garnicht so einfach"
Nach etwa zwei Minuten
M:"So, da ist jetzt irgendwas passiert!"
I:Is da ein graues Fenster aufgegangen mit drei Buttons - Ja, nein und Abbrechen? Wenn ja, dann klick auf ja!"
M:"Mit der Maus? Mit welcher Taste?
...

Das ganze ging dann noch weiter, nachdem ich Ihr eine halbe Stunde lang erklärt habe, wie man das Dokumnt speichert und wie man den Computer herunterfährt, inklusive Tastatur-Tasten-Crash-Kurs (Ich hab dann die Möglichkeit der Tastaturbedienung gewählt, weil sie die Tasten etwas schneller gefunden hat, als mit der Maus auf die jeweiligen Schaltflächen zu klicken) und der Rechner endlich aus ist, fragt sie ganz unbeholfen: "Sag mal, wann kommst Du eigentlich wieder nach Hause?"
Ich:"Ich hab dir doch vorhin gesagt, dass ich nur ne halbe Stunde weg bin!!!!!"

Immerhin, das Dokument war gespeichert und sie hat Strom für ca. 5 Minuten gespart, weil ich während des Telefonats nicht nach Hause fahren konnte!
Öffnungszeiten im Internet (Erlitten von Jochen)

Neulich kam mein Vater zu mir (es war Sonntag):
Ich hab da eine Adresse im Internet, könntest Du mir bei Gelegenheit mal das Produktangebot dort ausdrucken?
Alles klar, kein Problem.
Nach einer halben Stunde gehe ich zu Ihm und drücke ihm ein paar Seiten in die Hand. Darauf gabs folgende Antwort:
Wie, schon fertig? Heute ist doch Sonntag! Haben die da nicht geschlossen?!
Noch eine Viertelstunde später hatte ich ihm dann klargemacht, daß es im Internet keine "Öffnungszeiten" gibt. Die Tabelle (Erlitten von Astrid Vollenbruch)


Ich habe als Sekretärin in einem Unternehmen gearbeitet, wo die Mitarbeiter sich erst langsam in den Umgang mit Computern reinfanden. Eine Kollegin hatte die größten Schwierigkeiten, war aber damit beauftragt, ein komplettes Qualitätsmanagement-Handbuch zu erstellen. Sie zögerte nicht, mich die Hauptarbeit machen zu lassen, versuchte sich aber gelegentlich auch selbst daran. Das endete meistens darin, daß sie mich nach kurzer Zeit völlig hysterisch anrief, weil das Programm nicht das tat, was sie wollte. Eins unserer Telefonate sah so aus:

Kollegin: Ja, hallo, ich bin´s mal wieder. Ich hab hier ein Problem, ich will eine neue Zeile in die Tabelle reintun, aber das klappt nicht.
Ich: Eine Zeile oder eine Reihe?
Kollegin: Gibt´s da ´nen Unterschied?
Ich: Eine Zeile ist, wenn Sie in der Tabelle einfach auf Return klicken, dann ist das ein neuer Absatz in der gleichen Zelle. Eine Reihe ist eine komplett neue Tabellenreihe mit mehreren Spalten. (Das hatte ich ihr mindestens ein Jahr lang schon erklärt)
Kollegin: Ah. Ja... eine Reihe dann.
Ich: Gehen Sie and Ende der Tabelle und drücken Sie auf Tab.
Kollegin: Da tut sich nichts.
Ich: Nicht? Sehen Sie die Tabelle?
Kollegin: Nö.
Ich: Hm... gehen Sie mal auf "Ansicht" und dann "Tabellenlinien anzeigen".
Kollegin: Wo ist das?
Ich: Im Menü. Oben die Leiste. Da steht Datei, Bearbeiten, Ansicht, und dann gehen Sie ---
Kollegin: Das ist bei mir alles grau.
Ich (mit bösen Ahnungen): Haben Sie die Datei überhaupt auf?
Kollegin: Wie? Muß ich die dafür aufmachen?
Ich (nach einigem Röcheln): Ja, die müssen Sie aufmachen.
Kollegin: Ah! Jetzt kann ich das anklicken!
Ich: Gut. Klicken Sie auf "Tabellenlinien anzeigen".
Kollegin (stolz): Hab ich.
Ich: So, und jetzt gehen Sie ans Ende der Tabelle und drücken auf Tab. Linke Seite auf Ihrer Tastatur, die graue Taste mit zwei Pfeilen.
Kollegin (nach kurzer Pause): Da tut sich aber nichts.
Ich: Sie müssen die Tabelle aktivieren.
Kollegin: Was?
Ich: Sie müssen in die Tastatur reinklicken, ganz am Ende, letzte Reihe, dann erzeugt die Tab-Taste eine neue Reihe!
Kollegin (pikiert): Nan, nun werden Sie aber mal nicht piefig, ich hab ja nur gefragt.
Ich (mühsam ruhig): Klicken Sie doch jetzt bitte einfach in das letzte Feld der Tabelle.
Kollegin: Okay, hab ich.
Ich: Tab.
Kollegin: Tab.
Ich: Und?
Kollegin: Ja... da ist jetzt eine neue Zeile!
Ich: Reihe.
Kollegin: Ja, das wollte ich aber so nicht haben, ich wollte das in der Tabelle in der Mitte einfügen!
Ich: Wissen Sie was, ich komme gerade mal zu Ihnen rüber.

Die ganze Aktion hat mich fast eine halbe Stunde gekostet. Ich habe 60 % meiner Arbeit an diesem Handbuch damit zugebracht, wieder zu reparieren, was diese Frau vorher kaputtgemacht hat.
Ex-Freundin Teil 2 (Erlitten von Jörg)

Einmal rief Daulinchen mich an:"Mein Modem ist weg!" Ich:"Hm,Du hast ein Internes , wird ja wohl niemand unbemerkt in Deine Wohnung eingebrochen und den Rechner aufgeschraubt..." Na ja , der Treiber war weg.Da ich keine Zeit hatte zu ihr zu gehen und mich drum zu kümmern,sie aber,wie alle Studenten, auf gaaaanz wichtige Post wartete,sagte ich,sie solle vorbei kommen ich würde die Post von meinem Rechner runterladen und auf Diskette packen.Gesagt getan,eine halbe Stunde später saß sie neben mir.Als ich die erste Mail markieren wollte,keift sie mir mit voller Lautstärke ins Ohr:"Was fällt Dir ein meine E-mails zu lesen?" Nun ja , manchen Leuten kann man´s halt nie recht machen.
Ex-Freundin Teil 1 (Erlitten von Jörg)

Ich gehöre zu den Usern , die ein/e Freund/in Ex-Freund/in haben , der/die lästige Angewohnheit haben , einem für jegliche Rechnerprobleme verantwortlich zu machen . Da kann es schon mal passieren , daß ich Nachts um 1h einen Anruf bekomme und für einen Absturz unter Windoof angezetert werde.Neulich hatte ich die Nase voll.Ich schickte ihr eine gefälschte Fehlermeldung als E-mail zu.Inhalt:Es wurden keine Viren auf ihrem PC gefunden,es wird daher eine kleine Auswahl installiert.Am nächsten Morgen kam der erwartete Anruf und es entstand folgender Dialog: Daulinchen:"Was fällt Dir ein mir sowas zu zu schicken?-zeter-pöbel-motz" Ich:(prust kicher)Sie:"Ich krieg das nicht geschloßen!" Ich:(?) dann in beruhigenden Tonfall:"Daulinchen , das ist nur ein Bild" Sie(erleichtert):"Ach so , dann brauch ich nur auf OK klicken?" Ich:(?) dann "Ja tu das" Sie:"da passiert aber nichts" Ich:"Nee,kann ja auch nicht , is´ja nur´n Bild" Ich glaube ihr ist es immer noch ziemlich peinlich , daß sie versucht hat ein GIF zu "schließen".
Die Maus... (Erlitten von Michael)

Neulich auf einer LAN-party. $USER ist am pennen und hat seinen PC laufen, der Arbeitsplatz war geöffnet. Ich habe dann mal aus Spass einen Screenshot vom Desktop gemacht und als Hintergrund gespeichert. $USER wacht auf und begibt sich an seinen PC und möchte den "Arbeitsplatz" schliessen aber es geschieht nichts. Er sitz ganze 10 Minuten (kein Witz!!!) da und klickt wie wild auf seinem Hintergrundbild rum jedoch ohne erfolg. Ca. 20 Leute stehen im Halbkreis hinter ihm und brechen weg vor lachen. Dann nach 10 Minuten kommt ihm die erste geniale Idee woran es liegen könnte: "Hmmm....habt ihr mir wieder das Mauskabel rausgezogen?" (Und das nachdem er 10 Minuten lang wunderbar die Maus bewegen konnte). Nach 15 Minuten und kurz bevor er formatieren wollte hatten wir dann Mitleid und haben ihn darauf hingewiesen.
Fenster (Erlitten von Daniel Zerlett)

Ich: EDV-Abteilung, Guten Tag!
User: Mein Bildschirm ist eingefroren.
Ich: Was !?
User: Ja, es tut sich nichts mehr.
Ich: Achso, sie meinen der PC ist abgestürzt. Haben sie irgendwelche Fenster geöffnet?
User: In dieser Etage kann man keine Fenster öffnen wegen der Klimaanlage!
;)
Start-Knopf (Erlitten von Daniel Zerlett)

In einem mittelgroßen Betrieb in Köln stellte sich mir, dem Administrator des Ladens, eines Tages die Aufgabe einer Ende 40-Jährigen DAU-Angestellten des öffentlichen Dienstes Telefonsupport zu geben.
DAUin: Mein Bildschirm flimmert. ich: Aha. Das wird an der Refresh-Rate liegen. Drücken sie mal bitte auf den Start-Knopf.
DAUin: *pause*
DAUin: Ich habe keinen Start-Knopf, weil ich noch eine alte Tastatur habe, sagt meine Kollegin. Ich will eine neue (eine mit Windows-Taste) Tastatur haben.
ich: Das geht leider zur Zeit nicht, da wir keine hier haben. Da müssen sie bis nächste Woche warten - außerdem ist der START-Knopf nicht auf der Tastatur, sondern auf dem Bildschirm.
DAUin: Ach so.
DAUin: *pause*
DAUin: soll ich da draufrücken ?
ich: Ja, bitte.
DAUin: und jetzt ?
ich: Was sehen sie auf dem Bildschirm ?
DAUin: WIE BITTE? DEN HABE ICH DOCH GERADE AUSGEMACHT WIE SIE GESAGT HABEN - WOLLEN SIE MICH VERARSCHEN ?
ich: *klick*
alles IP oder was??? (Erlitten von Daniel)

Der Titel sagt eigentlich schon alles. Ich arbeite bei einem B-to-B Internet Provider als Sys- und Netadmin. Eines Tages ruft mich ein Kollege des Costumer Service Center an, er hätte einen Kunden in der Leitung, welcher Fragen zu DNS habe. O.K. - sage ich kein Problem. Dann spielt sich folgendes ab:
[Kunde]: Guten Tag, ich habe da mal ne Frage. Vielleicht können Sie mir weiterhelfen, Ihr Kollege ist wohl nicht so der Techniker.
[ich]: (denke: "ooohh wer weiß was er jetzt fragt" und mache mich auf das Schlimmste gefasst) Klar, gerne - was ist Ihre Frage?
[Kunde]: O.k. Ich habe mir eine email geschickt, aber sie ist nicht angekommen und meine Webseite kann ich auch nicht erreichen. Sie haben da wohl ein Problem.
[ich]: Hmm. (und ahne Schlimmes) Ich werde mir mal Ihr Zonefile ansehen.
[Kunde]: Das -waasss??????
[ich]: Ihr Zonenfile. Dort stehen alle notwendigen Informationen über Ihre Domain.
[Kunde]: Wenn Sie meinen. Aber ich meine Domain von xxxxxx gekauft.
[ich]: Sie meinen registrieren lassen. - Wie ist denn der Domainname.
[Kunde]: Warum wollen Sie das wissen?
[ich]: Ich muss den Namen schon wissen, sonst kann ich die Informationen nicht sehen und Ihnen nicht helfen.
[Kunde]: O.k. www.xxxxxxxx.de.
[ich]: Gut, also xxxxxx.de.
[Kunde]: Nein! www.xxxxxx.de!
[ich]: (dem Kunden erklärend) www ist nur eine Subdomain. Der FQDN ist xxxx.de. Das ist das, was interessant ist.
[Kunde]: Aha. (peilt aber gar nichts)
[ich]: O.k. Was ich sehe ist, dass in Ihrem Zonefile keine Subentrys existieren, weder für mail noch für www. Haben Sie beim KK Antrag keine Angaben dazu gemacht?
[Kunde]: Klar hab ich. Sie haben es nur vergessen.
[ich]: Nagut. (er lügt wie gedruckt, weiß er überhaupt was KK bedeutet. Wahrscheinlich glaubt er ich hätte ein "K" unterschlagen und meine KKK: denke ich bei mir)
[ich]: Wenn Sie mir die IP-Adresse Ihres Webservers und des Mailservers geben, dann trage ich es ein und dann wird es funktionieren.
[Kunde]: Was? Ich habe keine IP-Adresse.
[ich]: (schreie fast vor lachen und muss den Telefonhörer zu halten) Doch Sie haben ganz sicher eine.
[Kunde]: Nein, hab ich nicht.
[ich]: Ohne IP-Adresse ist aber nichts erreichbar.
[Kunde]: (mich für total unfähig haltend) Wieso? Ich habe doch einen Domainname und darüber komme ich zu meiner Website.
[ich]: Und wie wollen Sie das ohne IP-Adresse schaffen?
[Kunde]: (so blöd kann man doch nicht sein) Sie öffnen den Internet Explorer (schon falsch *urgs*) und geben www.xxxxxx.de ein. ( total er hat noch das Enter drücken vergessen *lol*)
[ich]: Uuuund?? Ihr Browser wird aber nichts finden, weil er die Destination nicht kennt.
[Kunde]: (genervt) Was ist denn eine IP-Adresse. (boing ! ! ! ! )
[ich]: (jetzt erkläre ich Ihm mal das Internet) Also, dass ist so. Sie haben von uns einen IP-Range bekommen. Also IP-Adressen, dass sind diese 4 Zahlen, die durch einen Punkt getrennt sind.
[Kunde]: (eifrig) Ja, ja die habe ich schon mal gesehen.
[ich]: ... und die funktionieren wie eine ..hm.. (möglichst einfach soll es sein) Postanschrift mit Postleitzahl, Ort, Strasse und Hausnummer. Diese weisen Sie Ihrem Server, also dem Mail- oder Webserver zu.
[Kunde]: Hmm. (er kapiert es nicht wirklich)
[ich]: So. Dann können Sie im Nameserver ein Zonefile mit Ihrer Domain anlegen und in der Domain sagen Sie welcher Mail- bzw. Webserver zuständig ist und das machen Sie über die IP-Adresse.
[ich]: Dafür brauche ich jetzt auch Ihre IP-Adresse.
[Kunde]: Die kenne ich aber nicht. (aber es gibt nichts, was nicht ein guter Admin lösen könnte)
[ich]: O.K. Eine Sekunde. (was ich jetzt mache braucht er nicht zu wissen: whois macht verdammt viel möglich und schon kenne ich sein netz (nur ein 8er Range): nmap ist böse aber mit -sP schon ok und
ich sehe nur 4 Antworten, davon die Router ausgeschlossen bleiben noch zwei, wenn das mal nicht Magie ist :-) , telnet auf Port 80 und 25 klärt einen auf was man haben will - voila und wir wissenwas wir wie eintragen müssen)
[ich]: So, da haben wir es ja. Also xxx.xxx.xxx.xxx ist Ihre IP-Adresse. www und mail laufen auf dem gleichen Server - richtig?
[Kunde]: Ich glaube ja. Woher wissen Sie das?
[ich]: Das sieht man halt. Ich trag es jetzt mal ein, restarte den Nameservice und dann funktioniert es soweit. Es kann noch ein wenig dauern bis es sich weltweit rumgesprochen hat, aber spätestens morgen kann auch der letzt Indianer Ihre Seite unter www.xxxxxx.de erreichen und Ihnen mail schicken.
[Kunde]: Sicher? Na gut. Wir werden es ja sehen.
[ich]: Bitte schön - Wiederhören.
[Kunde]: (ist schon beim auflegen) .....
wenn man wuesste was ein e-mail Adresse ist (Erlitten von Rainer Mueller)

Seit gestern sind wir über im Internet. Allerdings wissen wir nicht wo wir die E-Mail Adresse finden können? Auf der angegebenen ftp..net finden wir kein E-mail Button. Bitten um Hilfe, danke und noch einen schönen Tag. Ihre Fam.
alles mirc oder ... was !?! (Erlitten von Peter)

* Dau C4Is Away!C10 [Reason:C4 schlafen schlafen schlafenCC10] [Logging:C4 OFFCC10] [Pager:C4 OFFCC10] To page me, type /ctcp Dau[away] !page
||Ich] mit so ner scheisse machst du dich nicht wirklich beliebt ...
||Dau] hä ?? meinste mich??
||Ich] klar ... wer hat sonst hier so nen spiler away ...
||Ich] spoiler mein ich
||Dau] warum das denn
||Ich] 1.) farben 2.) zu lange 3.) total überflüssig
||Ich] und 4.) gelogen ... du schläfst garnicht :-ppppp
||Dau] dat is halt mein away system wenn dann schreib ich es noch um
||Ich] sowas hass ich an den klicki-bunti-mirc-scripte ...
||Dau] das acidscript nennste klick bunti kennste dat überhaupt
||Ich] es ist mirc ... und damit schon mal klicki bunti
||Dau] womit chattest du denn gerade wenn ich mal fragen darf icq oder was
||Ich] ircII
||Dau] wow suppi
||Dau] mein script ist trotzdem besser
||Dau] ist nämlich nen selbstgeschriebenes
||Ich] meins auch
||Dau] also gibt es das so gar net
||Dau] dann haste es selber IRC2 genannt oder was
||Ich] was gibts so garnicht? das spiel mirc ?
||Dau] dann haste es selber IRC2 genannt oder was
||Ich] nein ircII ... das gabs schon lange vor mirc ... lange vor windoof
||Ich] ist ein client unter unix
||Dau] für linux oder was
||Ich] UNIX
||Ich] das gabs schon lange vor linux
||Dau] axo
||Dau] ist aber von microsoft es heist nämlich Microdoft Internet Relay
||Ich] -rotfl-
||Dau] es heist ausgeschrieben Microsoft Internet Relay Chat

... was soll man dazu noch sagen? :)

Ach so ist das mit der Physik! (Erlitten von Gerhard)

und da gab es noch den Physiker der seine E-Mails ausdruckte um sie per Fax zu beantworten!
PLZ (Erlitten von Michael Mücke)

Vor schon etwas längerer Zeit sollte eine Kollegin ein Schreiben an eine andere Stelle faxen. Sie legte also das Blatt in das Fax, wählte die Nummer und drückte auf o.k. Aber die Gegenstelle war aus irgendeinem Grund nicht erreichbar. Nach etlichen vergeblichen Versuchen sagte sie dann:"Ach, ist ja klar, dass das nicht funktioniert. Ich habe ja die falsche Postleitzahl draufgeschrieben!" . . .
Meine ersten Schritte (Erlitten von Ines)

Also, meine Lehre zur Bankkauffrau durfte ich in einer kleinen wegweisenden Bank im Schwabenlaendle absolvieren. Da ich mich doch einwenig für PC interessierte, wurde ich hin und wieder wenn der Admin nicht greifbar war von den Kollegen gerufen um bei so manch einem Problemchen zu helfen (machte irgendwie mehr Spass als Broetchen holen);-).

1. Eines Tages rief mich eine Kollegin, welche einen 286 zum Briefe schreiben nutzte zu sich. Nun auf dem PC war kein Festplattenspeicher mehr vorhanden. Kein Problem dachten wir uns dann. Wir loeschen einfach mal ein paar Daten. Um uns die Arbeit ein wenig zu erleichtern dachten wir uns, dass wir doch erst mal die "grossen" Dateien loeschen. Unter anderem *.ini, *.exe,... . Irgendwann ging dann garnichts mehr. ...

2. Nach einer gewissen Einweisungszeit durch den Admin wurde ich dann zum Stellvertreter ernannt *gg*. Nun, auch hier durfte ich dann mal eines Tages bei meinem Vorstand antanzen. "Mein PC funktioniert nicht mehr." Kein Problem dachte ich bis ich die Magnetnamesschildchen (96 St.) auf seinem Rechner liegen sah. ...
DAU & 1st Level Support (Erlitten von Klaus)

Heute ist mir folgende schöne Geschichte passiert: Ein DAU hatte bei unserem FirstLevel Support, also dem CallCenter, angerufen um zu erfahren wie er es denn schaffen könnte sein Notebook im zugeklappten Zustand, nur mit dem an der Docking Station angeschlossenen externen Monitor zu betreiben. Der schlaue Agent riet zu einem Patch mit anschließender Konfiguration des NB im DOS-Modus, wußte aber nicht genau welcher Patch denn nötig sei und wo man diesen her bekäme und gab das Problem somit an den Second Level, in diesem Falle mich, weiter. Das Problem war natürlich mit einem Anruf von ca. 1 min Dauer erledigt. Inhalt kurz gefaßt: "Lassen Sie das NB zugeklappt wenn Sie es in die Docking Station einsetzen und einschalten!" :)
studenten sind doch doof (Erlitten von alex)

dau sitzt im uni-rechenzentrum der uni am rechner mit vollem internet-zugriff und schreibt email.
ich komme vorbei:
dau: alex, kannst du französisch? ich sitze hier schon seit 10 minuten und mir faellt das und das wort nicht auf französich ein.
ich: du sitzt doch an einem rechner mit internet-verbindung!!!
dau: häh?
ich: ich gehe einfach weiter....
p.s.: ist das abi nicht dazu da, den abiturienten auf das leben vorzubereiten? was nützt solch ein mensch einem arbeitgeber, der vielleicht super gut noten im abi und studium hat, weil er alles auswendig lernt, aber zu doof ist, sich ein brötchen zu kaufen?
Der drucker funktioniert nicht richtig (Erlitten von DIRK)

Eine Arbeitskollegin erklaerte mir Ihre Probleme mit dem Ausdruck auf einen Netzwerkdrucker wie folgt : Nie klappt das mit dem Drucken richtig. Schau mal wenn ich auf Drucken klicke passiert nichts, Ich muss 4x auf drucken klicken bis der Audruck aus dem Drucker kommt. Und dann kommen immer 4 Kopien. Das ist doch nicht richtig.
Ich hatte der guten Frau schon mehrfach erklaert das die Druckaufträge erst in die Warteschlange auf dem Server geschrieben werden, und dann erst zum Drucker geschickt weden.
Die Visitenkarte (Erlitten von Ulrich)

Ich arbeitete vor ner Weile mal in einem Call-Center. Dort habe ich das Gespräch zwischen zwei Geschäftsführen mitbekommen (im folgenden A und B genannt).
A ist ein DAU und B war für die Einrichtung der EDV zuständig. Nun wollte das Call-Center eine Telefonkarte entwerfen lassen, um für sich zu werben
Das Gespräch:
B steht mitten im Raum A kommt herein.
B: Hallo A, Warst Du bei der Werbeagentur
A: Ja, war ich, die haben die Karte schon fertig, hier im Umschlag ist der Entwurf, sagten sie
A öffnet den Umschlag und findet zu seinem sichtlichen Erstaunen lediglich eine Diskette.
A: Man sieht ja gar nichts, muß wohl irdenwie auf der Diskette sein, Schade
B: ist doch kein Problem, wird wohl ne jpg oder sowas drauf sein
A: hä
B: Ein Bild, welches man sich auf dem Rechner ansehen kann
A: Ah ja, dann mach ich das mal ...
A geht richtung Büros, überlegt, kehrt wieder um
A: Einfach nur die Diskette in den meinen Laptop schieben?
B: Ne
A: und wie dann?
B: nimm Corell
A: Ah Corell, ist bestimmt eins dieser Bilder, die sich bei mir aufm Bildschirm tummeln, so wie Word für Texte
B: genau Pause , d. h. ich bin mir gar nicht sicher, ob Du das überhaupt hast, Geh einfach an meinen Rechner, da hab ich es auf jeden Fall
A: Und da klick ich dann?
B: jaha
A findet noch eine kleine Notiz im Umschlag und überlegt (ohne Erfolg wie sich zeigen wird)
A: auf Deinem Rechner?
B: Ja
A: Ne A, das kann nicht sein, wie soll das Bild denn da hin kommen, die Agentur schreibt: hier ist eine Diskette für Ihren Laptop. Das Bild ist nicht auf deinem Rechner
B: aber doch auf der Diskette
A überlegt und überlegt und überlegt
A: Ah so, laß mich mal zusammenfassen: D. h. ich schieb die Diskette in meinen Laptob und klick bei Dir auf das Corel-Bild, und ...
B: unterbricht Ich drucks Dir aus, wenn ich Zeit hab, auf Papier OK
A guckt etwas verwirrt, weil er nicht begreift, warum so eine Heiterkeit bei den Call-Agenten um sich greift und verschwindet

"Der weiß ja nicht mal, wo die Q-Taste ist" (Erlitten von Jan)

Seit einigen Jahren gibt es bei mir ein Maß dafür, ob jemand ein DAU ist: Weiß die betreffende Person, wo die Q-Taste ist?
Das kam so.
Ich bekam einen wie üblich fast panischen Anruf: Der Benutzer wollte das Programm, in dem er gerade war, verlassen, und wusste nicht, wie. Man befand sich noch in der DOS-Ära, daher schlug ich vor, er solle doch mal Q für Quit drücken.
Benutzer: "Bei mir gibt es keine Q-Taste."
Ich: "Probier mal die Q-Taste links oben."
Pause. Benutzer scannt Tastatur.
Benutzer: "Oh, da ist ja doch eine Q-Taste." Pause. "Aber es passiert nichts." Pause. "Oh, jetzt passiert doch was, nachdem ich die Taste wieder losgelassen habe."
Ich nagte nur noch am Hörer... ;)
Wozu man eine Grafikkarte brauchen kann (Erlitten von Sebastian)

Mir wurde eines Tages die Aufgabe zuteil, einem Kunden einen neuen Rechner zusammenzustellen. Nachdem ich nun alle benötigten Komponenten ausgewählt und verbaut hatte, wollte ich ihm jeden einzelnen Posten der Rechnung erklären. Das hätte ich mir lieber gespart, denn als wir zum Posten der Grafikkarte kamen, konnte er den Sinn und Zweck nicht erkennen. "Wieso brauch ich denn eine Grafikkarte, ich habe doch schon einen Monitor".
Darauf folgte ein Gespräch, warum ein PC unbedingt eine Grafikkarte brauche, trotz des Monitors. Ich sah schon, daß meine Ausdauer nach einer halben Stunde des Predigen und des Versicherns, daß eine Grafikkarte unbedingt notwendig sei, nicht mehr länger reichen würde und erklärte ihm die Notwendigkeit nun damit, daß die Grafikkarte dereinzige Ort ist, wo das Monitorkabel hineingesteckt werden konnte.
Und erst, nachdem er es tatsächlich ausprobiert hatte (also mit dem Monitorkabel an jeden Anschluß gegangen ist, um dort zu schauen, ob der Stecker nicht irgendwoanders paßt), gab er sich geschlagen.
Wenigstens hatte er nicht noch das Stromkabel für den Monitor nicht infrage gestellt...
Unsichtbare Drucker (Erlitten von Florian)

Auch kommandozeilen-erprobte UNIX-Admins sind nicht von Doofheit verschont. Folgendes passierte einem Kollegen am Tisch neben mir im telefonischen Softwaresupport fuer einen grossen UNIX Hersteller:

Unix-Admin macht einen Call auf, weil ein Drucker im Netzwerk sich nicht ansprechen laesst. Supporter waehlt sich per Modem auf die Maschine des Kunden ein, kuckt sich auf der Maschine um, kann aber nirgends eine Druckerqueue fuer diesen Drucker finden. Also Kundin angerufen:
Support: "Hallo, ich bin jetzt auf Ihrer Maschine"
Kunde: "Huch! Hab ich gar nicht gemerkt, ich hab Sie garnix tippen sehen..." (Supporter dreht das Headset weg und lacht erst mal ab...)
Support: "Also ich kann den Drucker nirgends sehen."
Kunde: "Klar koennen Sie das nicht, der steht ja auch dreihundert Kilometer weit weg ." Bongggg...
Was sich so Provider schimpft... (Erlitten von MN)

Und da war dann noch...

...ein Rechner eines unserer Kunden, der eine On-Line Platform zum Schachspielen betreibt, Namen und URL will ich hier nicht nennen.

Der Rechner wird von einem Provider in einem ca. 40 Kilometer entfernten Ort "gehoused". Na ja, heute war die Verbindung einfach so zusammengebrochen. Ping, SSH, telnet, www, nix ging mehr. Telefonhoerer geschnappt, Provider angerufen und auch schon gleich einen faehigen Mitarbeiter am Telefon. Nach ca. 15 Minuten stellte sich heraus, dass uns mit diesem Menschen am Telefon nicht gedient ist (wir baten ihn, einen Monitor an unseren Rechner anzuschliessen, um zu sehen was los ist - was fuer ihn leider nicht moeglich), und nachdem unser Kunde mit Verdienstausfall und aehnlichem Leidklagen angefeangen hatte, sind wir kurzerhand selbst runtergefahren.
Was uns dort erwartete uebertraf unsere schlimmsten Erwartungen:
Das "Rechenzentrum" war eine kleine Abstellkammer, in das man 4 Racks gestellt hat. Summa summarum standen da etwa 30 Rechner auf engstem Raum. Als "Lueftung" diente ein offenes Fenster mit zwei Ventilatoren (nett, wenn man bedenkt, dass die Tuer des Raumes nur mit Magnetkarte zu oeffnen war), und die Temperatur lag weit jenseits der 35 Grad.
Auf die Frage nach einem Notebook oder irgend etwas anderem, um das Netz zu testen kam nur die Antwort, dass sie soetwas nicht haetten. Der Fehler war schnell gefunden, verantwortlich war ein Riss in der Netzwerkkarte, verursacht durch einen Mitarbeiter des Providers, der ueber ein Patchkabel gefallen ist. Lustig war auch die Szene beim Wiedereinbau des Rechners (nachdem ich doch tatsaechlich einen Schraubenzieher gefunden hatte, Aussage Mitarbeiter Provider: "haben wir nicht")
MN: Verflucht, das Ding geht nicht mehr rein, XXX, schau mal ob da was klemmt.
XXX: Ja, der Rechner hier ist irgendwie nicht richtig festge....
*KRACH* *SCHEPPER* *BRECH*
XXX: ...geschraubt. Na ja, jetzt liegt er 10 HE tiefer... (war ja nur der Webserver des groessten Providerkunden, vorsorglich mit einer(!) Schraube "fest" im Rack befestigt)

Alles in allem ein erfolgreicher Tag, vor allem fuer den Admin, der darf die Sauerrei (das Ding ist genau auf dem RAID Array des Providers aufgeschlagen) jetzt naemlich weg machen (hehe). Vielleicht kapiert er nun, warum man 25 Kilo Rechner mit mehr als einer Schraube befestigen, und Patchkabel nicht auf dem Boden liegen lassen sollte.
Ich liebe externen Support!
Sicherheitsluecke (Erlitten von Michael Goessmann)

Email vom Dau:
"Hallo, was steckt denn hinter Port 80? Auf unserer Homepage hat naemlich jemand versucht, auf den Port 80 zuzugreifen. Gruß Dau"

Antwort vom Sysop:
"Hallo, an Deiner Stelle wuerde ich als erstes Mal die Protokolldateien des Webservers ueberpruefen. Auch die Systemlogs solltest Du Dir mal anschauen. Ein Angriff auf den Port 80 eines Servers ist fast immer ein Versuch, sogenannte Leserechte auf sogenannte HTML-Dateien zu erhalten. Wenn dies von Deinem Webserver geblockt wird, ist alles in Ordnung, ansonsten solltest Du dessen Konfiguration noch einmal überprüfen."
Partition Magic (Erlitten von Dr. Net-Hack)

"Ich hab ein Problem mit der Festplatte. [...] Ich wollte nur mit Partition Magic eine Partition verschieben. Aber, sie ist 9 GB groß und da dauerte es über eine Stunde, und der Fortschrittsbalken hat sich nicht mehr bewegt und da dachte ich, der Rechner ist abgestürzt und hab Reset gedrückt."
Runterfahren (Erlitten von wuffel)

Kollegin macht Hotline: "Ja, bitte fahren sie den Server mal runter" -- Kunde ruft nach 20 Minuten zurück: "Wann holen Sie das Teil ab? Runterfhren ging nicht, der Fahrstuhl ist defekt, wir haben ihn die Treppe runtergetragen."
Content? Service? Program? What´s the difference? (Erlitten von Marcel Noe)

Ich finde es immer wieder interessant, wie wenig selbsternannte Experten den Unterschied zwischen Inhalt, Dienst und einem Program welches diese Dinge implementiert kennen. So wird das IRC Netz mal eben kurz zum "mIRC" und das WWW zum Internet (zumindest nach der Firma, die unserer Schule den ISDN Router verkauft hat: Squid installiert, inetd deaktiviert, heimgegangen. Nix IPNat oder so, Produktbeschreibung: ISDN Router, ermoeglicht uneingeschraenkten Internet Zugang innerhalb von Firmen Netzwerken) und ein Worddokument zur E-Mail.

Aktuelles extrembeispiel: Nach langer Suche nach RAM fuer meine Workstation (70 ns Edo mit Parity, nicht ganz einfach zu bekommen) stiess ich auf einen Anbieter fuer Unix-Workstation RAM. Also hab ich eine kleine E-Mail geschrieben und ein Angebot angefordert. Diese kam dann auch. Leider anders als erwartet. Die nette Dame auf der anderen Seite der Leitung hat es doch tatsaechlich geschaft, ein unformatiertes, einseitiges(!) Schwarz-Weiss Dokument in ein .exe(!) File (mit netten Klickibunti Viewer dabei) zu packen und an eine HTML Mail zu haengen. Gesamtgroesse: 750 kb. Auf meine Antwort, dass sie mir das bitte in einem Format schicken soll, dass ich auch lesen kann (was will ich mit einem 32 Bit Windows x86 .exe File auf einer 64 Bit Alpha mit Unix?), bekam ich eine nette Antwort:

Ein EXE File ist ueberall lesbar, es muss ein Fehler in der Uebertragung vorgelegen haben.

Netterweisse hat sie mir das File, das mittlwerweile auf 900 kb gewachsen ist, dann gleich nochmal angehaengt. Und sowas darf Unix Workstations verkaufen...
Neulich an der Surfstation... (Erlitten von MN)

Selbsternannter Computer Profi an einer Surfstation im Schulhaus:

Computer: FreeBSD 4.0 Current Login:
Schild neben dem Computer: Bitte mit "internet" einloggen. Passwort: "internet"
Dau: [wartet]
Computer: [wartet auch]
Dau: [wartet immer noch]
Computer [ist auch noch da]
Dau: [drueckt den Stromschalter]
Computer: [macht garnix, da ein geistesgegenwaertiger Admin den Stromschalter mit dem Loetkolben ueberbrueckt hat.]
Dau: [drueft Ctrl+Alt+Del]
Computer: [rebootet] FreeBSD 4.0 Current Login:
Dau: Scheiss Windows NT!
Support an der Grenze zu Holland... (Erlitten von Johannes Hemmerlein)

Wir kennen es alle: Schon beim Aufsetzen des Headsets kommt der Schweiss des Kunden in unser Ohr gelaufen, gefolgt von einem gewaltigen Gefuehlsausbruch am anderen Ende der Leitung. Wie beruhigt man so einen Kunden?

Mein Schuetzling ein einer Coaching-Session kennt sich aus:
Kunde: "*heulschnief* Netzwerk *schrei* Internet *jammer* alles weg!! Alles!!"
Hotline: "OK, atmen Sie erstmal tief durch. Lehnen Sie sich zurueck, entspannen Sie und rauchen Sie sich erstmal was..."
Zu DOS-Zeiten noch... (Erlitten von Stephan)

Situation: Zu seligen DOS-Zeiten erklären wir per Telefon einem nicht nur im Umgang mit Computern "etwas" unterbemitteltem Schulkameraden, wie er genug konventionellen Speicher frei bekommt, um "Colonization" spielen zu können.
Wir: "Und jetzt drück reset."
Er: "Und dann Enter?"
Wir: "äh.... *amkopfkratz*"
Er: Jetzt sagt er "Befehl oder Dateiname nicht gefunden"

Hat der Depp doch tatsächlich "reset" eingetippt und auf eine Reaktion des Computers gewartet........
netzwerk! (Erlitten von thomas)

neulich war ich auf ner lan. da fragt mich mein tischnachbar ob ich ihm mal helfen könne er kann niemandem in der netzwerkumgebung finden. aslo ich fang an und überprüfe seine ip etc. nach 3 neustarts hat er die ip endlich übernommen und die netzwerkkarte wurde nachdem ich sie ausgebaut und kontrolliert hatte wieder eingebaut und konfiguriert. nach ca. 1 1/2 h mein ich : "tut mir leid aber da weiss ich auch nicht weiter! fangen wir nochmal ganz von virne an. hast du dein netzwerkkabel ans hub angesteckt?" ..........................(er wird rot) oh mann ! das sagt doch shcon alles ! ich gebe zu ich hätte das kontrollieren sollen aber wer konnte denn sowas ahnen ?
DSL (Erlitten von Frank)

Ich arbeite bei einer Hotline eines bekannten internet provider und eines tages bekam ich einen anruf:
Kunde: Eine Frage zu ihrem DsL angebot
Ich: ja gerne!
Kunde: Wie schnell kann ich mit DSL telefonieren?
Ich: Mit 12facher ISDN Geschwindigkeit
Kunde: Dänke Schön.
"Computerprofis" im Alltag - Rache! (Erlitten von Bernhard Laubender)

dies ist eigentlich keine Leidensgeschichte... Es ist schon einige Jahre her (ca. 1995) und ich war noch Schüler und somit im Bus täglich hautnah mit den Gameboy-Problemen der kleinen Kids konfrontiert. Wie so oft war es jedoch ein Erwachsener (Lehrer?), der wirklich nervig war. Wir kamen auf "Computer" zu sprechen:

Er: "Ja das ist schon toll, was jetzt alles möglich ist. Und Multimedia ist schon ein Riesenschritt nach vorn. Diese Soundblasterkarten sind schon super. Und mit Windows ist ja alles so einfach. Die interaktiven Spiele haben sind ja so realistisch... usw."

Ich: (wollte ihm schon was von Gravis Ultrasound, Assembly, Infocom-Textadventures usw. erzählen, aber das war mir dann doch zu blöd)
"Was ist daran toll? Ich fahre hier jeden Tag mit dem Bus und wenn ich aus dem Fenster (window!) sehe, dann habe ich ruckelfreie truecolor-Grafik. Hier gibt es 50-Kanal Sorround-Sound aus ebensovielen Kindermündern. Und ich kann mich mit jedem unterhalten ohne vorgefertigte Antworten auszuwählen. Das kann sogar richtig interaktiv sein *g*! Was will ich dann von diesen doofen Computerspielen?"

Das war ihm wohl zuviel - jedenfalls wendete er sich nach einem unverständlichen Blick ohne Worte von so einem Ignoranten wir mir ab.
Defekter Monitor (Erlitten von Stephan)

Anruf des Admins einer bekannten Bank: Der von ihnen gelieferte
Monitor ist defekt. Kümmern sie sich darum!

Leider hat der Kunde einen Wartungsvertrag, also ab ins Auto und da hingefahren,
sind ja auch nur knappe 100km. Kaum bin ich da, schalte ich den Rechner ein und
nix geht. Nach kurzer Fehlersuche finde ich unter einem grossen Muellhaufen,
das Problem.....der Admin hatte seinen Monitorumschalter vergessen einzuschalten!!

Ich frage mich nur eines: Wer stellt solche Kruecken eigentlich ein??
IT == ET? (Erlitten von Johannes Hemmerlein)

Vor ein paar Tagen stellte ich in der Firma fest, dass meine Mails sich im Postausgang sammeln und nicht rausgehen.

TELNET 25
Could not open a connection to host on port 25...
PING ... das Baby steht noch

Also rufe ich IT an: "Hallo, kannste ma den Mailserver checken, da ist wohl der SMTP Dienst down."
IT: "Ich brauch erstmal Deinen Usernamen und Deine Kostenstelle..."
[...]
Ich: "Was ist jetzt mit dem SMTP-Server?"
IT: "Wir legen erstmal einen neuen Account in Outlook an... Wenn das nicht hilft, setze ich mal Dein Passwort zurueck. Seit wann tritt das Problem denn auf?"
Ich: "HEY! Das Ding ist *tot*! Ich will hier einen *Fehler* melden! Mach doch mal einen Telnet auf Port 25, wenn Du reinkommst, lad ich Dich auf ein Bier ein!"
IT: "Auf dem Mailserver ist aber kein Telnet installiert..."

-no comment-
Mailserver ermordet Proxy (Erlitten von Johannes Hemmerlein)

Heute morgen stelle ich fest, dass unser Netzwerk ein Problem hat - auch meine Kollegen koennen weder Seiten im Internet mehr aufrufen oder Mail checken.
Also erstmal den Proxy pingen: Unknown host. Sowas. NSLOOKUP scheitert auch, der Ping auf den DNS ebenfalls. Ich trage einfach den DNS eines anderen Standortes ein und alles funktioniert wieder einwandfrei. Kurz bei IT angerufen und das Problem gemeldet - dann hoere ich eine Durchsage:
"Aufgrund von Mailproblemen ist der Proxyserver voruebergehend nicht verfuegbar. Die Dauer der Stoerung ist noch nicht bekannt..."
Boytoys für Einsteiger (Erlitten von Eike)

Neulich hatte ich einen Kumpel zu Besuch, dem ich mein neues Spielzeug, einen Gameboy-Emulator vorführen wollte (den No$Gmb Emu).

Erstaunt guckt er auf den Monitor und sieht wie ich Tetris zocke: "Was ist das denn?" - "Ein Gameboy-Emulator," sage ich, "der gaukelt Deinem PC for, er sei ein Gameboy."
Er schaut runter zum Tower, der unter dem Tisch steht und meint dann: "Ist ja cool, aber wo steckt man da die Spiele rein?"

Drum pruefe wer sich ... (Erlitten von Nikki)

Kunde: Es gibt wieder ein grosses Problem. Ich kann meinen Webserver nicht erreichen, der bei uns im Haus laeuft.
Admin: Haben Sie geprueft, ob die Serversoftware laeuft?
Kunde: Aeh, nein...
Warum hat eine Mailadresse keine Postleitzahl? (Erlitten von Bettina)

Da flatterte eines Tages eine Mail in das Postfach des Webmasters (zu dieser Zeit leider ich). "Könnt ihr mir erklären, woher eine Mail weiss wo sie hin soll?" Man will ja nicht so sein. Ich also eine ellenlange Mail verfasst über Klammeraffen, Punkte,.....! Kommt zurück: " Ja, das hab ich ja alles verstanden, aber warum brauch ich denn keine Postleitzahl?"
Wo isn hier das Internet?? (Erlitten von Bettina)

Als ich mal eine zeitlang bei einer grösseren Internetfirma gearbeitet habe kam folgender Anruf um Hilfe:
Anrufer: Ich hab da ne Webseite gebastelt und die möchte jetzt bei Ihnen untebringen.
Ich: Ja, haben Sie die denn schon angemeldet?
Anrufer: Wie? Angemeldet?
Ich: Naja, wir haben da online ein Anmeldeformular für neue Websites..(blabla).
Anrufer: Ja gut, aber wie krieg ich denn die Seite dann von meinem Rechner zu Ihnen auf die Seite?
Ich: Ja, die wird dann einfach verlinkt.
Anrufer: Aha! Gut, dann druck ich die Seite jetzt aus und schick sie Ihnen! (klick)
Ich:???

Ein paar Tage später kam wirklich ein Brief mit einem Ausdruck der "Website".
Papierverkehr (Erlitten von Stefan)

Es begab sich vor noch nicht allzulanger Zeit, als ich eine nette junge Dame ans Telefon bekam, die mir irgend ein mysteriöses Dokument zeigen musste um auf irgend einen Fehler hinzuweisen. So forderte ich sie also auf, mir das Ganze mal per Fax zu schicken, im Glauben dass die junge Dame genug Intelligenz dazu habe. So gab ich ihr also meine Nummer und wartete. Nach 5 Minuten hielt ich 3 mal das gleiche Dokument in den Händen, nach 8 Minuten waren es schon 7..
Leicht verärgert rief ich zurück und fragte sicherheitshalber mal was das Ganze sollte. Ganz erstaunt gab die Dame zurück: "Nein, sie können das Dokument noch gar nicht haben!", verärgert gab ich zurück "Oh doch... und das gleich 7 Mal...". Darauf hörte ich nur noch ein "Aber das kommt bei mir immer wieder unten raus"... Mehr verstand ich leider nicht weil ich den Höhrer fallen lies und mich krank lachte... ;-)
gut gekühlt (Erlitten von Hannes)

Ich arbeite in einem Computerladen, es war Samsatgs und ich hatte eh keinen nerv fuer Laber-Kunden: Ich: Guten Tag, wie kann ich ihnen weiterhelfen? Kunde: Öhm ja, ich hab meinen PC aufgerüstet, mit einem Duron 800, aber jetzt wird der immer so heiss, was kann ich da machen? Ich: Haben sie denn auch einen passenden Lüfter dazu gekauft? Kunde: Nö, ich hab meinen alten benutzt. Muss man das denn gleich neu kaufen ?? ...
MIt Firewall sicher vor logfiles (Erlitten von Mir :) M@Ster][S alias Sascha)

Es fing damit an das T-Offlie die Flat einstellt. Also musste ne ALternative her. Ein Kumpel von mir hat nen Unix Server zuhause stehn. Also wollen wir dem Server ne 2Mbit Leitung spendieren und uns über den unix server einwählen der dann ja bekanntlich die Logs führen würde. Ein anderer Kumpel meinte dann er würde nicht zu AOL gehn die würden die User ausspionieren. Darauf antwortet ich das der admin unser gemeinsamer Kumpel au alles einseh könnte. Er meinte darauf nicht bei mir denn er hat die beiden besten Firewalls der welt und nicht so ne dumme Zonealarm firewall wie ich *g*. Ihn würde keiner ausspionieren. ich meinte er kanns ja mal aussprobieren!
TDSL (Erlitten von Jochen)

Dass die meisten Mitarbeiter von T-Offline und Teledoof nicht besonders helle sind wissen ja die meisten.
Neulich habe die Jungs aber übertrieben:
Ende Dezember hat meinereiner bei der Teledoof TDSL und die Flat beantragt. Anfang Januar kam Post von T-Offline mit Zugangsdaten. Moment mal ... Ich hab noch kein TDSL. Die werden doch wohl nicht auf die Idee kommen und jetzt schon die Flat berechnen! Hontline von T-Offline angerufen. Eine herrlich treudoofe Frauenstimme hat mir dann erklärt: "Jo, das wird jetzt schon berechnet, die Teledoof teilt uns nicht mit, ob ein Kunde bereits TDSL hat. Wir sind ja 2 eigenständige Firmen ....."
Großes Gelächter! 2 eigentständige Firmen - auf dem Papier vielleicht, aber in der Realität ist das nix anderes als der alte Filz.
Also hab ich die T-Offline Sache storniert.
Ende Januar ruft ein Techniker bei mir an: "Wir schalten jetzt um auf TDSL". Ich hab mich natürlich gefreut, dass das alles so schnell ging - aber moment mal! Habe ich schon einen Splitter, habe ich schon ein TDSL-Modem? Natürlich nicht. Das alte Spiel mal wieder: Anrufen und zur Schnecke machen. Montags drauf kam ein Techniker vorbei und hat dann auch Splitter und Modem gebracht. Donnerstag darauf kam ein Paket von dem Verein bei mir an. Dreimal darf man raten was wohl drin war! Ein Splitter und ein Modem! Was soll ich mit 2 von den Dingern! Und die Netzwerkkarte, die ich garnicht beantragt hatte war auch nicht dabei.
Dann hab ich den Krempel halt zurückgeschickt und nen neue Antrag für ne Flat gestelllt. Ein paar Tage später krieg ich nen Brief: "Sie haben doch bereits eine DSL-Flat! Wollen sie Ihre Zugangsdaten ändern?". Also was hab ich gemacht? Richtig: Telefon geschnappt und angerufen. Dabei hat sich heraustgestellt, daß man es binnen dreieinhalb Wochen nicht geschafft hatte die alten Zugangsdaten zu stornieren.
Mittlerweile läuft auch alles. Ich bin mal auf die nächste Rechnung gespannt, vor allem darauf, was dabei alles schiefgeht!
TDSL (Erlitten von Jochen)

Dass die meisten Mitarbeiter von T-Offline und Teledoof nicht besonders helle sind wissen ja die meisten.
Neulich habe die Jungs aber übertrieben:
Ende Dezember hat meinereiner bei der Teledoof TDSL und die Flat beantragt. Anfang Januar kam Post von T-Offline mit Zugangsdaten. Moment mal ... Ich hab noch kein TDSL. Die werden doch wohl nicht auf die Idee kommen und jetzt schon die Flat berechnen! Hontline von T-Offline angerufen. Eine herrlich treudoofe Frauenstimme hat mir dann erklärt: "Jo, das wird jetzt schon berechnet, die Teledoof teilt uns nicht mit, ob ein Kunde bereits TDSL hat. Wir sind ja 2 eigenständige Firmen ....."
Großes Gelächter! 2 eigentständige Firmen - auf dem Papier vielleicht, aber in der Realität ist das nix anderes als der alte Filz.
Also hab ich die T-Offline Sache storniert.
Ende Januar ruft ein Techniker bei mir an: "Wir schalten jetzt um auf TDSL". Ich hab mich natürlich gefreut, dass das alles so schnell ging - aber moment mal! Habe ich schon einen Splitter, habe ich schon ein TDSL-Modem? Natürlich nicht. Das alte Spiel mal wieder: Anrufen und zur Schnecke machen. Montags drauf kam ein Techniker vorbei und hat dann auch Splitter und Modem gebracht. Donnerstag darauf kam ein Paket von dem Verein bei mir an. Dreimal darf man raten was wohl drin war! Ein Splitter und ein Modem! Was soll ich mit 2 von den Dingern! Und die Netzwerkkarte, die ich garnicht beantragt hatte war auch nicht dabei.
Dann hab ich den Krempel halt zurückgeschickt und nen neue Antrag für ne Flat gestelllt. Ein paar Tage später krieg ich nen Brief: "Sie haben doch bereits eine DSL-Flat! Wollen sie Ihre Zugangsdaten ändern?". Also was hab ich gemacht? Richtig: Telefon geschnappt und angerufen. Dabei hat sich heraustgestellt, daß man es binnen dreieinhalb Wochen nicht geschafft hatte die alten Zugangsdaten zu stornieren.
Mittlerweile läuft auch alles. Ich bin mal auf die nächste Rechnung gespannt, vor allem darauf, was dabei alles schiefgeht!
Provider-Hotline (Erlitten von Sebastian Ude)

Freunde von mir kennen die Geschichte schon, aber ich erzähle sie immer wieder gerne. Also ich hatte mich bei einem Provider dessen Name ich nicht nennen möchte (es ist nicht AOL *gg*) angemeldet, und hatte Probleme mit der Einwahl. Hotliner: "Blupsblupsblups-Support mein Name ist Max Müller guten Tag."
Ich: "Guten Tag, ich hab mich bei ihnen Angemeldet und heute die Daten per Post bekommen, aber folgendes Problem: Ich benutze Linux und habe schon mit verschiedenen ipppd Optionen gespielt, die Verbindung kommt auch zu Stande aber immer wenn ich etwas pinge oder etwas anderes mache trennen Sie die Verbindung."
[Stille]
Ich: "An der vj-Kompression kann es zumindest nicht liegen, die habe ich schon deaktiviert. Und so wie ich die Logs gesehen habe ist soweit auch alles okay, nur Sie trennen einfach die Verbindung sobald Daten fliessen"
[Stille]
Supporter: "Aha ... dann gehen Sie mal auf Arbeitsplatz ..."
Ich unterbreche ihn:
"Ich sagte es bereits, ich benutze Linux, nicht Windows"
[Stille]
Ich: "Ich habe keinen Arbeitsplatz !"
Supporter: "Hm" [ich höre wie er in Papieren blättert] "haben Sie Linux 7.0 ?"
Ich: "Erstens gibt es kein Linux 7.0, zweitens ist mein System selbst zusammengestellt."
Supporter: "Also haben sie Red Linux ?"
Ich [hargh]: "Nein"
Supporter: "Ich muss sie da weiterverbinden ..."
Ich werde also weiterverbunden ...
Suppoter2: "Guten Tag"
Ich erzähle ihm das selbe wie oben
Supporter2: "Hm. Sie haben Redhat ?"
Ich: "Nein"
[Stille]
Supporter2: "Hm, was für ein Linux haben sie denn dann ?"
Ich: "Mein System ist selbst zusammengestellt."
Supporter2: "Ist das ähnlich wie Red Hat ?"
Ich: "Kommt drauf an was sie meinen."
Supporter2: "Starten sie mal bitte yast."
Ich: "Ich habe kein SuSe und auch kein yast !"
Supporter2: "Hm"
[Stille]
Ich: "Wie gesagt, ich habe schon mit diversen ipppd Optionen gespielt, es ist immer das selbe."
Supporter2: "Tja, da kann ich ihnen auch nicht helfen. Ich klär das mal ab und wir rufen sie dann zurück."
Ich [denk mir: Saftprovider]: "Okay, vielen Dank"

45 Minuten später ging es, ohne das ich etwas an meiner Konfiguration verändert hatte ...
Sie waren also wenigstens so intelligent, ihre W2k-Einwahlserver umzukonfigurieren :-).


Auch eine Möglichkeit Speicherplatz zu sparen (Erlitten von Sebastian Ude)

Ich durfte neulich für eine bekannte Windows neu installieren. Was für mich als Linux User ja sowieso nichts erfreuliches ist, erfreulich (sprich: Lachanfall) war aber das was ich hören musste als sie mir den PC brachte:
Ein Kollege hätte ihr erzählt, sie sollte "Start -> Ausführen -> regedit" machen und dann alles (sprich alle Schlüssel) löschen, um Speicherplatz zu sparen. Und nun ginge ihr Computer nicht mehr, und ich sollte ihn ihr mal neu einstellen...
Das gmx Problem (Erlitten von Daniel S.H.)

Ab und an kommen bei uns Internet Auftraege an wo dann an den Feldern fuer die e-mail Adresse das @unsere_domain.net durchgestrichen ist und drueber @gmx.de(net etc) steht.
Kunde beschwert sich ueber langsame analoge Verbindung (Erlitten von Daniel S.H.)

Kunde beschwert sich andauernt darueber das seine Verbindung so langsam waere. Ich hab selber gemessen und kein Prob gefunden. klaerendes Telefonat Ich: Was fuer eine Geschwindigkeit wird ihnen grade angezeigt? Kunde: ja also hier steht 0.1kb/s Ich: hm, seltsam. Womit messen sie denn? Kunde: ja ich bin hier grad in Napser drin und wenn das weiter so langsam ist kann ich mir die CD auch gleich kaufen keine weiteren Kommentare!
Supportmitarbeiter und ihr Wissen ueber das was sie supporten. (Erlitten von Daniel S. H.)

Einer unserer Callcenter-Agents ruft bei uns an und moechte das fuer einen Kunden eine weitere e-mail Adresse eingerichtet wird. CCA: Der Kunde moechte eine e-mail Adresse mit sz (<-- Umlaut hab ne englische Tastatur da gibet das nicht) haben ich hab ihm gesagt das wir das machen. (schweigen) Das koennen wir doch, oder? Nach der der Belehrung war er beleidigt.
Ich kenn mich aus. (Erlitten von Nikki)

Kunde moechte einen vorinstallierten Rechner und teilt mit, er wuerde sich auskennen und man solle nur das Notwendigste installieren. Die uebrige Software wolle er selber einrichten. Ok, des Kunden Wille ist sein Koenigreich. Maschine installiert, vernetzt und dem Kunden ein Datenblatt zugeschickt, worauf er unter anderem die "Zugangsdaten fuer SSH" findet. Schreibt der gute Mann zurueck, damit koenne er nichts anfangen, er benoetige die Zugangsdaten fuer Telnet. Oje.
Spass an der Hotline (Erlitten von Marcus)

Als ich noch an der Hotline eines Modemherstellers gesessen habe hatten wir des öfteren DAU-Attacken.. z.b. die folgenden: Kunde: Ich habe mir zusätlich zu AOL noch bei dem Provider XY angemeldet.. brauch ich nun ein 2tes Modem? nett war auch: Kann mein Modem Emails empfangen wenn der Rechner aus ist? als am selben Tag noch einer anrief und ein Netzteil für Atomstrom haben wollte brach ich hilflos vor lachen zusammen... *g*
such das icon!!! (Erlitten von Philippe Seidel)

meine mutter will auf dem pc mail schreiben. ich hab ihr eine nette umgebung mit kde2/konqueror/kmail eingerichtet. Sie: so, wie komm ich jetzt in outlook? ich: du klickst unten links auf dieses brief-icon, das ist sowas ähnliches wie outlook sie starrt in die obere rechte ecke des Bildschirms "WO DENN??????"
Einwahl ins Internet in einem lokalen Netzwerk (Erlitten von Stefan (alias GNZ))

ein bekannter war mal bei uns in der firma gewesen und wollte ins internet, auf einer website was nachschauen. ich kenne ihn, und ich weiß, daß er mit win95 arbeitet und über aol ins netz geht.
wir haben hier ein schönes netzwerk und ins internet geht man halt über ein router, einfach nur browser aufmachen und adresse eingeben. bei uns stehen dazu noch verschiedene rechner, gemischt mit linux, win98 und win nt.
ich dachte mir, ich könnte ihn nicht an eine linux oder nt setzen, also bat ich ihn, ein pc mit window 98 zu benutzen. ich hab ihn im lokalen netz als gast angemeldet und als er nun da so saß, suchte er die aol-software im start-menü. nachdem er diese nach 5 minuten nicht gefunden hatte, fragte er mich, wie er sich dann *ohne aol-software* ins internet einwählen soll. *hmpf*
noutboog (Erlitten von Flachi der Schraub-O-Mat)

kunde bestellt zwei vajo (fette teile mit 14") und bringt eines davon nach zwei wochen zurück. er hätte pixelfehler auf dem tft. mjam, der ist zwar sysadmin in ner dosimetriefirma aber dass er nur draufgehustet hat und die fetten brocken schön festgebacken waren und daher die "pixelfehler" verursacht haben, hat er nicht gerafft ... nachdem ich mal den fingernagel eingesetzt habe, ist die sache gegessen (man sollte eigentlich ne rechnung schreiben).
Da geht nix durch (Erlitten von Nikki)

Ich: Guten Tag, lieber Kunde. Sie haben ein offenes Mailrelay.
Kunde: Oje oje, da muss ich ja gleich mal unseren Technikpartner anrufen.
[Einige Zeit spaeter - Ein Rueckruf]
Kunde: Also unser Technikpartner sagt, das kann nicht sein, der Server steht naemlich hinter einer Firewall...

Kein Kommentar. ;-)
was ist boopen? (Erlitten von martin)

K.R.: du sag mal martin ... drucker, maus werden bei mir nicht mehr erkannt und der rechner startet nur noch im abgesicherten modus. ICH: aha .. windows also ... hmm am besten neu installieren. K.R.: WAS? der computer ist neu! ICH: ja - normal. must du in der regel alle paar monate neu installieren ... K.R.: achso ... ich dachte ich sollte mir jetzt nen neuen kaufen ... ICH: ne. K.R.: hmm und wie mach ich das? wo muß ich da klicken? ICH: *gnnnnn* gar nicht .... du drücksts wenn beim booten steht: ... K.R.: boopen? (BOO_P_EN!!!!) ICH: nein nicht boopen booten - wenne den rechner einschaltest _bootet_ er. sollte er jedenfalls.... K.R.: und dann? ICH: ach vergiß es ... du kriegst das nicht gebacken ... K.R.: doch na klar ... ICH: nene laß mal wenn ich mal zeit hab schau ich vorbei ..
DAUs im UseNet... (Erlitten von Florian Piesche)

Gerade bin ich in einer meiner Standardnewsgroups einem exzellenten Beispiel für angewandte Netiquette über den Weg gelaufen; außerdem hat der Delinquent eine sehr vielsagende Fehlerbeschreibung gleich mitgeliefert. Man achte besonders auf die eMail-Adresse (den Namen ersetz ich etz mal durch xxxyyy, weil ich gerade einem Anfall von Freundlichkeit erlegen bin ;))

From: xxxyyy@aol.com (xxxyyy)
Newsgroups: de.comp.os.ms-windows.misc
Subject: win98

kei ton

Das war alles. Keine Sig, kein Abschied, nichts.
wieso kommt da nix? (Erlitten von Marcel Noe)

Man sollte die Gefaehrlichkeit von DAUs nicht nach ihrer Dummheit, sondern
nach dem Schaden, die sie innerhalb einer Gewissen Zeitspanne anrichten
koennen. So z.B. auch wieder heute:
Ich bin Systemadministrator in einem Gymnasium in Rheinland-Pfalz.
Heute morgen hatte eine Musikklasse Unterricht im zweiten Informatiklabor.
Da in diesem Raum diese Jahr kein Informatikunterricht vorgesehen ist, und
er eh die meise Zeit lehrsteht dient er uns vorübergehend als Rechenzentrum
und Serverraum. Server und Firewall stehen in der Ecke unter einem Tisch,
und Teilen sich einen Monitor mit einem Switch. Neben diesem Monitor steht
die Adminworkstation (pmax mit GROSSEM Monitor).
Nun ist diese Klasse im Informatiklabor... Ich bin gerade dabei, ein paar aus
der Klasse in die Benutzung der NT-Workstations einzuweisen, und deswegen
von dem Geschehen hinter mir abgelenkt, und bekomme somit auch nicht mit, wie
sich zwei Maedchen an die pmax setzen. Situation:

Dau eins schaltet den Monitor der pmax an, wartet 3 Sekunden... nichts passiert
Dann greift sie unter den Tisch, reisst gemuetlich das Warnschild "NICHT AUSSCHALTEN"
vom Rechner und betaetigt dann 3mal (!) hintereinander den Stromschalter, und
legt damit effektiv 30 Rechner innerhalb von 30 Sekunden lahm (kein Netzuebergang, und nein, die Festplatte im Firewall Rechner konnte das 3malige Ausschalten nicht ab. :-( ).

Beim verscheuchen der beiden (die jetzt stinke beleidigt sind) faellt mir folgendes
auf dem Monitor des Intranetservers auf:

FreeBSD 4.0Stable (Hofenfels.de)
login: win
Fehlermeldung auf dem Monitor (Erlitten von Klaus)

Störungsmeldung des Benutzers im Störungsverfolgungssystem: Fehlermeldung auf dem Monitor, bitte um Austausch des Monitors. Ca. 15min (!) nach Aufgabe der Störung ruft der Benutzer an und verlangt zu wissen wo ich denn bleibe weil er ja unbedingt arbeiten muß und ohne ihn die Firma vermutlich die Firma zusammenbricht. Nunja ... zunächst mal Vorklärung am Telefon betreiben: Welche Fehlermeldung überhaupt? Aha, "No Signal detected" normalerweise also das Kabel, das ist nach Auskunft des Benutzers aber sowohl am Monitor als auch am PC fest eingesteckt. Also anrücken und vor Ort prüfen ... als ich dann zur Behebung der "Störung" des Monitors lediglich den PC einschalten mußte bin ich fast verzweifelt weil es sich beim Benutzer in diesem Fall um einen Mitarbeiter der Störungsannahme handelte der ja schließlich eigentlich bei Anrufen seinerseits Vorklärung betreiben sollte. :)
E mail Abrufen! (Erlitten von Karl)

Letzte Woche kam ein Arbeits Kollege zu mir und meint ob ich ihm nicht mal ne e-mail schicken könnte? Ich: Ja ist Ok! Gib mir noch schnell deine Email Adresse! ER:(Schreibt sie auf) Ich habe mich dan am selben Tag Abends ingesetz und ichm eine E-mail mit einem kleinem Anhang geschickt! Am nächsten Tag kommt er zu mir und frägt ob ich ihm schon eine email geschickt habe! Ich darauf: Ja hab ich gemacht! ER: Ja ich habe aber keine bekommen! Ich: Das gibts nicht ich hab sicher eine an dich geschickt! Deine E-mail Adresse ist "Unwichtig"@t-online.de!? Oder? Er: Ja die Stimmt! Ich hast du deine Emails vom Internet Server abgerufen??? ER: Internet Server??? MUSS ICH DAZU INS INTERNET??? (*Autsch*)!!! Gruss an alle die Mit leiden! Karl
Vituelles Grinsen (Erlitten von Jochen)

Nachdem ich einer Freundin eine Mail mit einem virtuellen Grinsen (*g*) geschickt hatte klingelt ein paar Tage später mein Telefon. Ich lieg bereits im Bett. => Meine Laune nähert sich minus Unendlich. Ich hebe ab. Me: Ja? XYZ: Hallo Jochen, ich hab gerade meine Mails gecheckt. Me: Ja und? XYZ: Was fällt Dir ein mir nen Virus zu schicken! Me: Wie? Virus? XYZ: Ja ich lese die Mail und da steht *g*. Ich frag mich was das soll. Das kriegt durch Zufall der Mann meiner Freindin ma Telefon mit und schreit Virus. Er hat gemeint, sie bekämen des öfteren Mails von T-Offline (ich will hier keine Werbung machen) und wenn da was mit Stern blablabla Stern steht ist das ein Virus. Das war dann der Zeitpunkt, an dem ich in schallendes Gelächter ausbrach. Also Folks: Click here to infect you with a virus
Bringen Sie mir bitte nur den Rechner selbst (Erlitten von Jakob)

Diese Geschichte hab ich von jemandem gehört, der programmiert und Hardeware verkauft.

Kunde am Telephon: Habe vor einer Woche einen Computer bei Ihnen gekauft, blabla,...
und der geht jetzt nicht mehr.
Da sich das Problem nicht am Telephon nicht erörtern ließ, weil der Kunde schon ein echter
Dummuser war bat Ihn der Hardwarehändler um folgendes:

Händler: Bitte bringens mir den Rechner vorbei. Die Tastatur und die Maus und den Monitor könnens
zu Hause lassen, weil das hab ich selber auch da.

Gesagt getan, ... eine Stunde später ist der Kunde vor Ort und bringtschwitzend den Monitor bei der Tür
herein und fragt, wo er den das Gerät hinstellen solle. Der Händler muß den Kunden sehr ratlos angesehen
haben, denn der besaß sogar noch nie Dummheit zu fragen: Kunde: Sie haben doch gesagt, daß ich nur den Computer mitbringen soll. Alles andere kann ich zu Hause
.
Der Händler war danach eine Woche Krankenstand, da er vor Lachen beinahe abgebrochen wäre.
Internet muss sein... (Erlitten von Einem Kollegen)

Ein Kunde bestellte bei uns eine ISDN - Karte inklusive Einbau und einrichtung des Internetzuganges. An sich nix exotisches.... Mein Kollege machte sich also frohen Mutes auf den Weg, die Fritz Card ein zu bauen und er wurde auch fröhlich und erwartungsvoll vom Kunden hereingebeten. Nach der üblichen Begrüssung wurde er prompt ins Arbeitszimmer geführt und auf die Frage "wo steht denn der PC" kam die Frage...."welcher PC ?" Ich muss dazu wirklich erwähnen, dass diese Geschichte NICHT erfunden ist...ich würds auch nicht glauben, aber es ist tatsächlich so vorgefallen.... Auch sowas gibts.....
Passwort ausdenken ist schwerer... (Erlitten von Heiko)

als mensch denkt.
Ein Kunde rief an und kam mit den Einstellungen einer Software nicht klar.
An dem Punkt, an dem dieser sich ein neues Passwort ausdenken und natürlich auch eingeben sollte,
fragte er:"Was soll ich denn jetzt eingeben?"
Mich ritt der Teufel und ich schlug ihm vor:"Nehmen Sie doch ".
klickdiklackerdi
Anrufer: "Hab ich.... und jetzt".

Tja; Was soll ich sagen.....

Ich kenne meine Tastatur... (Erlitten von Ernest)

Das Telefon klingelt, interner Anruf:
Stimme: Ja, hallo Herr... Sie sind doch auch vom Support!
Ich: Na ja, eigentlich bin ich Entwickler, aber das soll uns jetzt mal nicht stören...
Stimme: Ja, der löscht mir hier alles!!
Ich: Wie jetzt?
Stimme: Na auf meinem Bildschirm, immer wenn ich eine Taste drücke, ist das alte weg!
Ich: denk, denk...okay, das ist einer vom Vertrieb...also: Moment, sie arbeiten also gerade mit Word?
Stimme: Richtig.
Ich: Und jedesmal, wenn Sie etwas eintippen, sind andere Buchstaben weg?
Stimme: Genau, ich hab schon versucht, mal den Monitor aus- und wieder anzu...
Ich: Drücken Sie doch einfach mal die Einfügen-Taste.
Stimme: Die was?
Ich: Die Einfügen-Taste. Die ist auf Ihrer Tastatur über den Pfeiltasten. Da steht Einfg drauf.
Stimme: Aha............ah, hab sie.
Ich: Haben Sie die jetzt gedrückt?
Stimme: Noch nicht, jetzt aber.
Ich: Und, hats was gebracht?
Stimme: Ja, genau das wars. Ist ja interessant. Wie heisst die Taste?
Ich: *Einfügen*-Taste.
Stimme: Schön...und was macht die??
Da kann ich Ihnen jetzt nicht weiterhelfen... (Erlitten von Torsten)

Ausgangssituation: Als ich meinen neuen Computer komplett mit DVD-Laufwerk gekauft habe, wurde mir eine CD mit DVD-Player-Programm beigegeben. Als ich das Programm jedoch installieren wollte, wurde die Registiernummer verlangt. Leider war wohl vergessen worden, diese auf die CD-Hülle anzugeben. Also rief ich Laden an, doch am Telefon konnte man mir angeblich nicht weiterhelfen. Ich beschloß, persönlich dort vorbeizufahren, zeigte die CD und den Kaufvertrag vor, doch die Antwort des Mitarbeiters war sehr eigenartig: "Tja, da müßte ich erst mal wissen, welche Grafikkarte Sie haben, hier steht zwar Riva TNT, aber nicht, welche Firma, welche Nummer..." Nach dieser fachkundigen Aussage wurde ich recht unfreundlich abgewiesen, da der Mitarbeiter angeblich "keine Zeit" mehr hatte. Übrigens hab ich die Registriernummer im Nachhinein doch noch herausgefunden, aber, oh Wunder, die Grafikkarte spielte dabei keine Rolle...
Addcom-Supporter sind saublö^H^H^Hkompetent (Erlitten von absynth)

bei meinem neuen addcom-account kann ich per pop3 keine mail abholen. per outlook gings nicht, mailreader.com meldete auch authentication error. zuguterletzt auch noch ein telnet auf port 110 - authentication error. also hotline anrufen.

Ich: [blahblah, kann email nicht abholen]
hotliner: [standard-walkthrough durch outlook-einstellungen]
ich: hilft mir nicht. was für einen mailserver benutzen sie?
hotliner: da liegen mir keine informationen vor. ich glaube, das ist ein apache.
ich: aha. na dann tschüß.

5 minuten später neuer versuch in der hoffnung auf kompetenz.

ich: [blahblah], ich habe schon mailreader.com und einen telnet auf port 110 versucht - ihr server meldet, daß er mich nicht authentifizieren kann.
hotliner 2: Hm. Was ist denn eigentlich so ein "telnet" ?

Tellerrand (Erlitten von Nikki Britz)

Telefonistin: Firma Sowieso Gmbh, Sie sprechen mit Frau Tusnelda.
me: Guten Tag, ich haette gerne jemanden gesprochen, der fuer ihre Internettechnik verantwortlich ist.
Telefonistin: Geht es um offene Rechnungen?
me: Nein, um offene Rechner.

AUWEIA (Erlitten von R.H:)

Brief an einen Webmaster: Hallo, seid ihr schon mal auf die Idee gekommen, euch die Seiten eures Kunden auf dem Mac (ggf. sogar mit Netscape :-) anzuschauen? Die Seiten sind jedenfalls unbrauchbar, vielleicht lernt ihr ja doch mal HTML, anstatt sich auf Frontpage zu verlassen. Ich werd trotzdem mal ne Anfrage bei [...] starten und auch nicht sagen, dass er alleine wegen seines Internetauftritts möglicherweise Kunden verliert... Gruss, Rudi und hier die Antwort des Webmasters: Sehr geehrter Herr Rudi, wenn Sie bitte Ihr Problem etwas genauer beschreiben, können wir Ihnen ev. weiter helfen. Für was steht die Abkürzung Mac und HTML? Wir bedanken uns im Voraus für Ihre fachliche Information. mfg Webmaster
Das Fusspedal ist kaputt! (Erlitten von einem Kollegen)

Einem Kollegen ist folgende Geschichte passiert: Ruft Anwenderin in der Hotline an: "Sie, das Fusspefal ist kaputt!". er: "Fusspedal?!?!?" nach laengerem hin und her hat sich rausgestellt, dass dem Techniker, der den PC installiert hat, die Maus auf dem Boden gefallen ist.... ;-)
GlobalOne will keine Kunden (Erlitten von Johann H. Addicks)

Im Herbst 1999 überkam mich das Verlangen, bei (Telefon-)Netzanbietern nach Konditionen für internationales Voice-Forwarding nachzufragen.
Als ein möglicher Anbieter schwebte mir dort GlobalOne vor, der zu dem Zeitpunkt zu 50% in Besitz von Sprint zu jeweils restlichen 25% bei France-Telecom und Deutsche Telekom war.

Die telefonische Irrfahrt bei der Suche nach einem Ansprechpartner habe ich als MP3 angefügt. (Vielleicht erstellt ja jemand ein Script davon)
Global-One versteckt sich vor Neukunden
(Dialoge/Texte sind ungeschnitten.)
Merke: Milliardenschwerer Anbieter von Voice- und Dataswitch-Services zu sein impliziert nicht, CRM-Methoden implementiert zu haben.

-jha-
Die Rechnung kommt hinterher (Erlitten von Anonymous)

Ein Mitarbeiter eines Kunden rief an und wuenschte einen Testfeed fuer seinen frischinstallierten Newsserver.

Admin: Nun, fuer den Testfeed schlage ich de.all vor.
Kunde: Hmm, also alt.all waere schon wichtig.
Admin: Aehm, das sind mehrere tausend Gruppen.
Kunde: Das ist egal.
Admin denkt: (Ob der wohl Schweinebilder will?)
Admin: Ja ok, dann schicken Sie mir die Daten von ihrem Server.

Der Kunde bekam also einen Feed fuer alt.all und de.all Einige Tage spaeter hatte ich den Mann wieder am Telefon.

Kunde: Mir ist die Platte uebergelaufen, dabei sind das 25 Gig.
Admin: Ja, alt.binaries ist schon verdammt viel Zeug.
Kunde: Ja, dann lassen die anderen Sachen weg und schicken mir nur alt.binaries
Admin denkt: Der WILL Schweinebilder

Ok, der Kunde ist Koenig. Einige Tage spaeter rief er an, er haette ein technisches Problem, ich solle den Feed vorerst abstellen. Danach ruehrte er sich nicht mehr. Irgendwann rief ich ihn an, ob und wann der Feed reaktiviert werden soll. Der Herr wirkte etwas kleinlaut und meinte, dass er keinen Feed mehr wuensche. Grund dafuer war wohl sein Chef, denn der Traffic fuer den Monat mit dem Testfeed an einigen Tagen war um den Faktor 4 hoeher als sonst.
Ich sag nix (Erlitten von octogen)

mir is folgendes passiert:
dau: "da kommt eine fehlermeldung!"
sysop: "na sag ok" - anweisung an den dau, auf seiner microschrott kiste den ok button zu betätigen
dau: "warum?"
sysop: "tus einfach"
dau: "okay!?"
Klein, kleiner, am kleinsten (Erlitten von Leo)

Noch einen für die Rubrik DAU.... Vor ein paar jahren arbeitete ich noch als technischer Leiter in einer Hardwareschmiede. Wir hatten mehrere Filialen im Umland. Eines Tages rief mich zu Beginn der Mittagspause ein Filialleiter völlig fertig an und erzählte mir dies: "Ein Kunde kam herein und schaute sich noch ein wenig mit Kennermiene um, da ich noch mit einem anderen Kunden in der Beratung war. Kaum war der vorherige Kunde aus dem Laden, steht der Neuankömmling neben einem Demo-Gerät hebt eine Tastatur leicht an und sagt:"Es sit schon erstaunlich wie klein die Festplatten heutzutage sind...!"..." Wenn mich der Kollege nicht so fertig (er war nicht mehr in der Lage dem Kunden etwas zu verkaufen, da er zu sehr damit beschäftigt war sich das Lachen zu verkneifen) angerufen hätte, hätte ich das für nen schlechten Joke gehalten, aber so....
Wiederholungstaeter (Erlitten von Juergen W.)

Im Büro bin ich gezwungenermaßen Windows- und SAP-Benutzer, was anderes darf nur einer unserer Admins, der hat - allem Widerstand zum Trotz - AIX auf seinem Rechner.

Ein "Freund" von mir (je öfter ich mit ihm zu tun habe, desto fetter werden die Anführungsstriche!!) hat bisher auf einem 286er mit Word 5.0 seine Dissertation geschrieben. Die Kiste ist vollends marode, daher mußte Ersatz her.

Als Übergangslösung muß jetzt das Notebook seines Vaters herhalten. Auf dem Teil ist (natürlich) Win2000 installiert.

Aus für mich unerfindlichen Gründen lassen sich auf dem Rechner keine Disketten kopieren. Der Mülleimer ist aktiviert und da das Notebook ein Bürorechner ist, werde ich den Teufel tun, an der Konfiguration herumzufummeln.

Aus diesen beiden Gründen und weil auf dem Rechner keine Spuren der Arbeit meines Freundes bleiben sollen, müssen die Dateien zum Disketten kopieren (ich hab´s einmal aus der Dos-Shell mit "Diskcopy A: B:" probiert - ganz wie früher unter Dos 3.2 -> Totalabsturz) zunächst auf die Festplatte gepuffert werden, und werden danach auf die Diskette verschoben. (simples Cut-Copy-Paste)

Obwohl ich meinem Kumpel diesen Vorgang schon 4mal beschrieben und vorgemacht (und ihn sogar habe selbst machen lassen) habe, kriegt er das Kopieren von Disks noch immer nicht auf die Reihe (dieser Zustand ist jetzt seit 4 Wochen unverändert). Wenn ich ihm vormache, was zu tun ist, schreibt er sich immer sporadisch irgendwelche abwegigen Stichpunkte auf, mit denen er dann später nichts anfangen kann, unter anderem, welche Befehle ich anklicke.

Mein Versuch, ihm zu erklären, daß er doch lieber versuchen soll zu _verstehen_, was ich ihm da zeige, prallt an ihm vollkommen ab.

Meine Frage: wollt Ihr solche DAUs wirklich allen Ernstes auf Betriebssysteme wie Linux loslassen? Klar, für solche Leute gibt´s ja SuSE 6.4, Corel Linux und RedHat. Schön einfach, istallieren Sie einfach mit Ihrem guten Namen, alles andere machen schon die Installationstools. Wenn diese Leute sich wirklich mit Linux befassen, wird das das Todesurteil für Linux, denn sie werden absolut nix raffen und überall rumerzählen, wie Scheiße doch Linux (oder jede andere mögliche Alternative) ist.

Komischerweise leidet die Reputation von Windoof nie unter solchen Leuten. Da sagt dann jeder "Win ist soooo einfach, wenn Du damit nicht klarkommst, liegt das an Dir".
Ich seh nix (Erlitten von Johannes Hemmerlein)

Als ob es nicht schon schlimm genug ist, wenn ein User ein Programm sucht, mit dem er seine Festplatte fragmentieren kann (es soll immer im Hintergrund laufen!), oder wenn er verzweifelt versucht, den "System Idle Process" abzuschiessen (Begruendung: Der frisst 97% meiner CPU-Zeit! Immer!) - nein, es gibt auch noch duemmere User:

(Anmerkung: Es handelt sich NICHT um eine Infrarot-Verbindung!)

Hotline: "Machen Sie mal die Netzwerkumgebung auf. Koennen sich die beiden Rechner sehen?"
Kunde: "Nein! Sie verstehen mich falsch! Das Kabel liegt ueber den Gang... Die Rechner stehen in verschiedenen Raeumen!"
Es atmet noch (Erlitten von Hendrik)

Gestern bei einer LAN-Party:
"Der Rechner haengt ... ich kann die Maus noch bewegen, aber der Zeiger haengt."
Wechseln Sie Ihren Arzt! (Erlitten von Johannes Hemmerlein)

Es gibt ja viele Moeglichkeiten, die Tastenkombination Strg+Alt+Entfernen zu bezeichnen... Und es gibt viele Situationen im taeglichen Leben eines Technikers, in denen er gelassen wirken muss, sei die Situation auch noch so komisch. Und heute ist es passiert.

Kunde: So, da steht, ich muss mich anmelden.
Techniker: Ja, machen Sie das bitte.
...kurze Pause...
Kunde: Mit dem Doktorgriff?
Qualifizierte Schmerzen (Erlitten von Lars)

also, ich habe an einer weiterbildung teilgenommen, und mir doch glatt erlaubt das hintergrundbild von win98 zu ändern. dies sah auch der ( es tut weh das zu schreiben ) systemadministrator - wie sich dieser bettnässer da nannte - und fing an in wütendem ton mir unmissverständlich klar zu machen, dass -jetzt kommts- man das betriebssystem neu installieren müsste um das veränderte hintergrundbild wieder rückgängig zu machen.

-kommt noch härter- auf meinen lachanfall hin reagierte er mit den worten "wolle n sie mir sagen das sie es besser können ? - dann verlassen sie den raum !" -oh ne worte-
Ich hoer nix (Erlitten von Anonymous)

Eine Kollegin machte folgendes durch:
Der Kunde hat ein total geschossenes Windows, es bootet nichtmal mehr (kein GUI, gar nix mehr). Er haengt nun auf der Kommandozeile.

Kunde: "Nanu? Mein Sound ist ja auch weg!"
Hotline: "Das ist noch das geringere Uebel. Sie haben nichtmal mehr ein Betriebssystem!"
Telekomisch (Erlitten von J.Kunz)

Der kompetente Support: Es tug sich im Sommer des Jahres 1998 zu. Ich arbeitete zu der Zeit neben meinem Studium in einer kleinen Firma, die EDV-Schrott recyclelte, als Administrator. Da der bisherige Internetprovider unzuverlässig war, beschloss der Chef zu T-Online (?!) zu wechseln. Anmeldung, Registrierung einer neuen Domain usw. klappte alles. Nur konnten wir keine E-Mail per POP abholen. Die TCP Verbindung zum POP-Server brach immer ab. Um Fehler mit dem POP-Client auszuschließen und den Fehler genauer zu lokalisieren machte ich ein telnet auf Port 110 (=POP3) des POP-Servers. Auch dabei das selbe Problem: Bei der Authentifizierung brach die Verbindung immer ab. Diverse Anrufe bei dem "kompetententen Support" der Telekomisch brachten keine Abhilfe. "Ja, ich habe ihr Anliegen aufgenommen, wir kümmern uns drum, wir rufen sie zurück." Es kam natürlich nie ein Rückruf. Bei dem nächsten Anruf ging es wieder so...
Ich: POP3 klappt nicht.
Supportmensch: Mit welchem Programm arbeiten sie?
Ich: fetchmail unter Linux. Ich hab auch Netscape, ... versucht. Immer das selbe. Ich hab auch schon das ganze von Hand gemacht: Telnet auf Port 110 ihres POP3 Servers, user, pass, peng TCP-Verbindung bricht ohne irgend eine Meldung ab.
Supportmensch: WIE!? telnet auf unseren POP-Server? Das kann nicht gehen, der steht doch hinter einem Firewall...
Ich: telnet auf _PORT 110_
Supportmensch: Das kann nicht gehen, bla firewall blablabla
Ich: [denk mir das Gefasel ertragend] Ohh, ihr heiligen Thompson und Ritchie, gebt ihnen Sachverstand.
Zwei oder drei _Wochen_ später kam es raus: Die Telekomisch hatte ihren POP-Server verkonfiguriert. ARGL.
Fachliche Beratung??? (Erlitten von Harald Geissler)

also nach einem rechner zusammenbau meldete der rechner das die cpu (celeron466) eine temperatur von 75 grad erreicht hat.und das nach knapp 5 min. ich rief bei meinem grosshändler(api) an und frage ob es mit diesen komponenten probleme gibt also antwort erhhielt ich " schrauben sie einmal den rechner auf nehmen sie den lüfter vom prozessor und fassen sie drauf. wenn die haut NICHT kleben bleibt dann stimmt etwas mit dem thermofühler nicht" sowas nenne ich fachlich korrekt!! nicht hochgestochen, praktisch anwendbar und ohne sonderzubehör !!
Druckerfummeln (Erlitten von Kristin Hackenberg)

Situation: Ich wollte gerade die Spätschicht im Magazin beginnen, als mir ein Kollege mitteilte, daß ich unbedingt in die Wirtschaftsdirektion müsse, da es dort ein Problem mit dem Drucker gäbe. Raus aus dem Keller, hoch unters Dach. Ein Strahlen, als wenn die Sonne aufgegangen wäre, empfängt mich.

Sie: Frau Hackenberg! Endlich! Ich konnte den ganzen Tag nicht drucken. Tun Sie was!
Ich: Geht denn der Drucker?
Sie: Ja, meine Kollegin konnte immer drucken, aber über meinen Rechner geht es nicht.
Ich: Wieso haben Sie dann nicht einfach alles auf eine Diskette gespeichert und bei ihr ausgedruckt?
Sie: Äh...
Ich: Nungut. Ich seh schon, der Stecker für den Drucker wurde bei Ihnen wieder rausgerissen. Der war ja eh schon so wackelig. Das ist kein Problem, mach ich in 2 Minuten. Machen Sie doch mal den Rechner aus.
Sie: Wieso?
Ich: Äh. Weil ich den Rechner aufschrauben muss?
Sie: Und dazu muss ich den ausmachen?
Ich: Hören Sie, ich fummel bestimmt nicht dadran rum, solange da Strom durchfließt!
Sie: Ok. Was muss ich machen?
Ich: Alle Programme zumachen und runterfahren.
Sie: Zumachen? Das geht aber nicht. Ich habe doch die Texte geschrieben, die ich drucken will.
Ich: Dann speichern Sie die halt ab.
Sie: Gut. Hab ich jetzt. Und weiter?
Ich: Fahren Sie den Rechner runter.
Sie: Wie geht das?
Ich: Also wenn Sie nicht sofort den Rechner ausschalten, mach ich das, und dann sind mir Ihre Dateien egal!
Sie: Ja, aber wie denn?
Ich: Das machen Sie jeden Tag. Ich drücke jetzt hier unten den Aus-Schalter. Ich hab wirklich keine Zeit für das Theater jetzt!
Verschollen im Weltall? (Erlitten von Kristin Hackenberg)

Ich bin zwar kein professioneller Berater aber in dem Hotel, in dem ich noch arbeite, gelte ich unter der Hand als Notstrohhalm, wenn die Rechner nicht das machen, was sie sollten.

Situation: Im Hausdamenbüro klingelt das Telefon und eine Assistentin nimmt das Gespräch entgegen und reicht mir kurz darauf den Hörer. Unser EDV-Chef.

Ich: Hackenberg?!
Er: Hilfe!
Ich: Herr XY?
Er: Ja. Hilfe! Komm rüber. Schnell!

Also renne ich in die benachbarte Grafikabteilung, wo schon unser EDV-Chef und eine Dame des Verkaufs auf mich warten.

Ich: Was ist denn los?
Er: Wir wollen was an den Internet-Seiten ändern.
Ich: Und?
Er: Es geht nicht.
Ich: Das denke ich mir. Und wieso nicht?
Er: Das will ich von Dir wissen.

Er zeigt mir auf dem Bildschirm die vermeindliche Seite und einen ominösen Ausdruck, der den Quellcode darstellen sollte.

Ich: Das ist aber nicht der richtige Quellcode.
Er: Das weiss ich auch. Aber das ist der richtige Dateiname. Nur wieso druckt der Drucker was ganz anderes aus?
Ich: Weil Sie die Datei aus dem Sciptverzeichnis aufgerufen haben?
Er: Und das bedeutet?
Ich: Daß Sie nur den Scriptteil der Seite ausgedruckt haben.
Er: Und wo ist jetzt die richtige HTML-Seite?
Ich: Das weiss ich doch nicht. Wie heisst Sie denn?
Er: Äh...

Ich schwing mich an den Rechner und durchsuche alle möglichen Verzeichnisse nach der Datei. Aber nichts. Null. Niente. Mit der Such-Funktion. Ohne. Nichts. Schliesslich gebe ich entnervt auf.

Ich: Ach was weiss ich denn, wie diese blöde Datei heisst.

Er deutet auf den Bildschirm, auf dem ich grade durch Zufall eine Datei geöffnet hatte.

Er: Ist sie das nicht?

Wir drei starren entgeistert auf den Bildschirm.

Ich: Das sagen wir aber niemanden.
Er: Bestimmt nicht.
Hotlineleiden II (Erlitten von nina corda)

kunde: mein internet geht nicht.
support: ja dann gehen sie mal auf dfü netzwerk, bla bla..
kunde: moment, wo ist das, hier steht nur (liest alles vor, was auf dem desktop so zu finden ist)
support: oben links, arbeitsplatz, doppelklick, pipapo(zusehends genervt)
kunde: (merkt, das ich genervt bin) nicht so schnell, ich weiss doch nicht wie das alles funktioniert, ich ARBEITE nur mit meinem computer.
support: ach so, das erklärt so einiges....
Hotlineleiden I (Erlitten von Nina Corda)

nachdem ich überprüft habe, das der anrufer auch tatsächlich kunde bei uns ist, versuche ich herauszubekommen, was sein problem ist und beginne, die konfiguration durchzugehen..

kunde:nee, ich weiss doch wie das geht, das stimmt alles, ich wollte nur wissen, welchen stecker ich in die telefondose stecken soll...
support:(ähh...) am modem sind 3 kabel, der stecker mit dem..
kunde: welches modem?
support: (schluck) ach, haben sie eine isdn karte?
kunde: ne was ist das denn, ich habe doch son internetzugang von ihnen und jetzt wollte ich den mal benutzen....
support: wo haben sie denn ihren rechner gekauft?
kunde: na bei v....
support: dann gehen sie jetzt mal zu k...... und kaufen ein modem der firma ..... und rufen dann wieder an.

Auch Kollegen leiden (Erlitten von Jens Roesen)

Ein Kollege telefoniert mit einem Kunden:
Kollege: "Haben sie die DFUe Netzwerkeinstellungen ueberprueft?"
Pause
Kollege: "DNS und WINS richtig eingegeben?"
Pause
Kollege: "AHmm - booten sie den Rechner doch einfach nochmal neu..."
Pause
Kollege laeuft rot an
Kollege (jetzt sehr laut): "Wie? Was? Was booten bedeutet? Mein Gott -
machen sie doch mal einen Kurs bevor sie das Internet nutzen wollen!"
Kollege legt auf.
Nicht drin? (Erlitten von Jens Roesen)

Ich sitze am Operator-Schalter, eine junge Frau kommt.
Frau: "Ich kriege bei mir nix mehr rein."
Schweigen
Ich: "Aaaah ja"

Die neue Generation (Erlitten von Robin Nikolic)

Dummerweise ist es heutzutage für Schüler symptomatisch, an Selbstüberschätzung zu leiden. (tu ich übrigens auch ;-) Deswegen will ich hier mal eine meiner Leidensgeschichten darbieten: (ein Klassenkamerad will mir beweisen dass er sich doch viiiel besser _auskennt_) Ich:(hab grad keine Lust mehr mir das Gesülz anzuhören) "Red weiter wenn du UNIX buchstabieren kannst." DAU: (im Siegestaumel empört aufheulend) "böh, was interessieren mich deine Programme die sowieso kein Aas benutzt. Willst dich ja nur um die Antwort drücken wie man eine Bootdiskette erstellt...."